Neil Halstead - Oh! Mighty Engine




Der NME nannte Neil Halstead „Englands best gehütestes Geheimnis“. Zeit dieses Geheimnis zu lüften:
Neil Halstead war zunächst der Kopf der Shoegazer Slowdive (1989 - 1995), dann gründete er die nicht weniger wunderbare Folkband Mojave 3 (1995 - heute), veröffentlichte mit „Sleeping On Roads“ (2002) zwischendurch ein Soloalbum und nun steht die zweite Platte in den Läden, die nur unter seinem Namen firmiert. „Oh! Mighty Engine“ wurde in Los Angeles und Cornwall, England aufgenommen, wird auf dem Brushfire Label seines Surf-Kumpels Jack Johnson veröffentlicht und klingt genau so ruhig und entspannt, wie es diese Fakten vermuten lassen.

His second solo album, Oh! Mighty Engine, released on fellow surfer Jack Johnson's Brushfire imprint, features a similarly laid-back sound built mainly on Halstead's nylon-stringed guitar but with plenty of piano, pedal steel, and atmosphere in the mix. The vibe throughout the record is pure summer afternoon when the warmth of the sun gets you in its grip and won't let go, leaving a quiet strum and some melancholic nostalgia as the only options. (...)
It's ranks right up there with Halstead's best work, which is saying plenty.
(All Music Guide)


„Paint A Face“ MP3

In Ermangelung eines Videos greife ich auf Mojave 3 zurück:



„Some Kinda Angel“




„Love Songs On The Radio“

Kommentare:

Dirk hat gesagt…

Schlichte Schönheit.

7 Punkte

Ingo hat gesagt…

In der Tat. Und gar nicht so schlimm folkig. 6,5 Punkte