• Urteilsverkündung durch Volker (2015)

























    Es war der 21. April, an dem ich mich fragte, ob ich mein Album des Jahres schon gefunden habe. 8 Monate später kann man sagen: Ja!
    Benjamin Clementine erwischte mich dieses Jahr in der richtigen Stimmung mit seinem spannenden, wunderschön arrangierten, gesanglich herausfordernden Album.

    Dazu gesellen sich wie immer ein paar deutsch(sprachig)e Künstler, ein gute Portion Pop, dieses Mal sogar etwas französischsprachiges, ein wenig Anstrengung an der Orgel und eine Prise Altherren-Rock (wobei Mark Knopfler und Toto mit ihren neuen Alben ganz knapp an der Top 30 gescheitert sind).
    Doch wie gesagt, alles wird überstrahlt von






    1. Benjmin Clementine – At Least For Now
    2. Von Brücken – Weit Weg Von fertig
    3. a-ha – Cast In Steel
    4. The Waterboys – Modern Blues
    5. Above & Beyond – We Are All We Need
    6. Anna von Hausswolff – Miraculous
    7. Noel Gallagher's High Flying Birds – Chasing Yesterday
    8. Destroyer – Poison Season
    9. The Lake Poets – The Lake Poets
    10. Herrenmagazin – Sippenhaft

    11. The Damnwells – The Damnwells
    12. New Order – Music Complete
    13. Jason Isbell – Something More Than Free
    14. Tocotronic – Tocotronic
    15. Patrick Watson – Love Songs For Robots
    16. Du Blonde – Welcome Back To Milk
    17. Radio Havanna – Unsere Stadt Brennt
    18. Public Service Broadcasting – The Race For Space
    19. Guy Garvey – Courting The Squall
    20. Kendrick Lamar – To Pimp A Butterfly

    21. Wolf Alice – My Love Is Cool
    22. Brandon Flowers – The Desired Effect
    23. Belle & Sebastian – Girls In Peacetime Want To Dance
    24. Schmutzki – BÄM
    25. Louane – Chambre 12
    26. Glasscut – Everyone Was A Bird
    27. Corrina Repp – The Pattern Of Electricity
    28. Miley Cyrus – Miley Cyrus & Her Dead Petz
    29. Torpus & The Art Directors – The Dawn Chorus
    30. The Lilac Time – No Sad Songs

    Nicht ganz unerwähnt sollen aber auch noch drei "alte" Helden bleiben, die mich dieses Jahr (bisher) mit ihren Alben enttäuschten. Sufjan Stevens, Villagers und Joanna Newsom haben mich dieses Mal noch so gar nicht gepackt.
  • 3 Kommentare:

    E. hat gesagt…

    mensch volker, mal so gar keine überschneidung, und einiges in deiner auflistung, das mich eher ängstigt, denn neugierig macht.

    Volker hat gesagt…

    Das überrascht dich aber nun nicht wirklich, oder ;-)? Auf meine älteren Tage schlägt halt mehr und mehr meine Jugend wieder durch und bei meiner 80er Jahre Musik Sozialisation kann das schon mal beängstigend enden (von außen betrachtet). Allerdings hätte ich dir zumindest Anna und Benjamin auch gegeben. Haben die dir beide nicht gefallen?


    P.S.

    Ich hoffe du und die Deinen sind gut ins neue Jahr gerutscht und ich wünsche euch alles erdenklich Gute für 2016!

    E. hat gesagt…

    die besten wünsche retour, volker, danke!

    anna von h. ist mir tatsächlich durch die lappen gerutscht. das muss ich auf jeden fall nachholen.

    Die 10 besten Alben von Prince

    10. Lovesexy (1988)
    9. Diamonds And Pearls (1991)
    8. 3121 (2006)
    7. 1999 (1982)
    6. The Gold Experience (1995)
    5. Dirty Mind (1980)
    4. Sign O' The Times (1987)
    3. Parade (1986)
    2. Purple Rain (1984)
    1. Around The World In A Day (1985)

    (ausgewählt von Volker)