Dienstag, 24. Januar 2012

First Aid Kit - The Lion's Roar























"I’ll be your Emmylou and I’ll be your June
And you’ll be my Graham and my Johnny too.
No, I’m not asking much of you
Just sing little darling, sing with me."

So lautet der Refrain von "Emmylou", der zweiten Single aus "The Lion's Roar". Und so ließen sich auch sehr schön die musikalischen Referenzen für das zweite Album von First Aid Kit umschreiben.
Irgendwo zwischen Emmylou Harris und Gram Parsons bzw. Johnny Cash und June Carter Cash suchen Johanna und Klara Söderberg nach ihrer ganz persönlichen Mischung aus Folk, Country und Singer/Songwriter-Pop. Da bleibt es selbstverständlich nicht aus, dass sich Fans von Truck Stop, vorausgesetzt sie würden jemals auf die beiden Schwedinnen aufmerksam, über den Einsatz der Pedal Steel Guitar freuen könnten. Und Anhängern der Dixie Chicks würden der mitunter leicht jodelnde Harmoniegesang sicherlich nicht unangenehm auffallen.
Ich käme nie in den Verdacht einer der beiden Gruppierungen zugerechnet werden zu müssen und Country komme ich keinen Schritt näher als absolut nötig. Selbst den Ausflügen Richtung Nashville der von mir sehr geschätzten Bright Eyes konnte ich gerade eben noch folgen - warum sollte ich mich also für das neue Album der Söderberg-Schwestern erwärmen?
Vielleicht, weil "The Lion's Roar" unter Mithilfe von Mike Mogis entstand, Conor Oberst und (Volker wird es freuen) The Felice Brothers mit musizieren, Glockenspiel zu hören ist und einige tolle Songs auf der Platte zu finden sind. Country hin, Nashville her.

"The Big Black & The Blue", das erste Album von First Aid Kit, wurde hier größtenteils übersehen und kam letztendlich nur auf einen Durchschnitt von 6,25 Punkte. "The Lion's Roar" wird sicherlich mehr Anklang und höhere Bewertungen finden.



Natürlich wirkt das ganze Gerüst etwas altbacken, doch die lupenreine Produktion mit den urtypischsten Instrumenten, die über Berg und Tal reiten, lässt einen wohlig erzittern. Die Stimmen der beiden Schwestern sind jung, dynamisch und doch voller Brüche. Traurigkeit durchströmt die dicken Wollpullover. Sie meinen es ernst. Sie machen nicht auf Freakfolk, benötigen keine Nerdbrillen und schrullige Hampelleien. Traumwandlerische Melodien, die natürlich nie Töne in Erwägung ziehen, die es nicht schon mal gegeben hätte, versetzen die Girls fast in Trance. Da gibt es nur ein Mittel, um dagegen anzuspielen. Ein Glockenspiel. Das Glockenspielgeklimper weckt die Mädchen, da tröpfelt fast ein wenig Pop in den Poncho. Immer dann wird es interessant, wenn man spürt, dass man auch etwas anderes versuchen könnte.

The echo of pedal steel and mariachi horns on King of the World is a far cry from First Aid Kit's cover of Fleet Foxes’ Tiger Mountain Peasant Song, which first appeared on YouTube in 2008. The full band which appears on The Lion's Roar enjoys the rare achievement of being saccharine-free, and serves to highlight the sisters' brilliant captured-on-tape chemistry.
As consolation anthems go, it's difficult to imagine anyone topping this collection in 2012. Sat neatly between Laura Marling's trauma, Alessi's Ark's florid scenes and Joni Mitchell's spot-lit thoughts, First Aid Kit's second album lines them up as the band most likely to cross over into the big time.


9 Kommentare:

Christoph W. hat gesagt…

Gefällt mir eine ganze Ecke besser als das etwas abwechslungsarme Debüt - vor allem "Emmylou" und "King Of The World" mit Conor Oberst sind ziemlich großartig.

7,5 Punkte

Ingo hat gesagt…

Beginnt sehr stark mit dem Titelsong. Danach zu folkig für mich... 7 Punkte

Volker hat gesagt…

Die beiden Singles sind groß. Das letzte Stück mit Conor und den Felice Brothers durchbricht die etwas zu gleichförmige Stimmung des trotzdem guten Albums dann auch noch mal wunderbar. Für mich die drei Höhepunkte.

7 Punkte

Marcel hat gesagt…

Ein wenig monoton, ja. Trotzdem tolle Platte. Z.b. im mp3-Player beim Spaziergang. 8 Punkte

Julia hat gesagt…

Gefällt durchgehend:
7 Punkte.

Olly Golightly hat gesagt…

6,5 Punkte

Dirk hat gesagt…

Für ein Folk & Country Album kommt von mir schon fast eine sensationelle Bewertung:

7 Punkte

Oliver Peel hat gesagt…

Volker hat wie immer Recht. Seinen Aussagen ist nichts hinzuzufügen.

7 Punkte

Christoph hat gesagt…

Eben. 7