All We Are - Sunny hills

 




















Treffen sich eine norwegische Bassistin, ein brasilianischer Gitarrist und ein irischer Drummer in Liverpool... und gründen eine Band. Das ist kein schlechter Witz, sondern die Geschichte der Band All We Are. So trug es sich im Jahr 2011 zu und seitdem musizieren Guro Gikling, Luís Santos und Rich O'Flynn gemeinsam. Das gleichnamige Debüt im Jahr 2015 schlug nicht ein. Nur ansatzweise ließ sich erkennen, was die Band heute ausmacht. Auf "Sunny hills" klingt der überwiegend tanzbare Indierock / Post-Punk merklich ausgereifter und selbstbewusster. 

"Sunny hills" ist vielseitig geraten. Die Hauptelemente sind der Falsett-Gesang, stellenweise klirrende Gitarren und tanzbare Rhythmen. Daraus zaubert All We Are sowohl düstere als auch verträumte Momente und stellenweise blitzt gar augenzwinkernder Optimismus durch. 

"Burn it all out", "Animal", "Dreamer" und "Punch" sind meine Favoriten auf "Sunny hills". 

Das Video zu "Animal":


"Human":


Musikexpress:
Post-punkig angeschrägte Gitarren und wavige Elektronik werden hier mit viel Drive auf den Indie-Dancefloor überführt, womit All We Are zwar nicht das Rad neu erfinden, dafür jedoch zumindest einen kurzfristigen, jederzeit wirksamen Ausweg aus dem hier verhandelten Schlamassel anbieten: den Tanz.

Kommentare:

Ingo hat gesagt…

6 Punkte

Dirk hat gesagt…

All I have: 5,5 Punkte

Jörg hat gesagt…

"Youth" ist ein wunderschöner Hit, der Rest kann nicht ganz mithalten: 6 Punkte

Pages