Montag, 5. Oktober 2015

Brideshead - Never Grow Up

























"Shelflife presents the return of German pop heroes..." - bei einer solchen Ankündigung bekommt man es zunächst ob der fürchterlichen Möglichkeiten, die einem auch direkt im Kopf herumgeistern, mit der Angst zu tun. Doch dann liest man den Bandnamen (Brideshead) und weiß gar nicht ob man traurig (die sind keine Helden in Deutschland, leider, und echt nicht) oder glücklich (ein neues Album aus dem Apricot Records Umfeld nach 13 Jahren!) sein soll. 

Hört man sich "Never Grow Up" dann an, so wird schnell klar, dass die Endorphine heute Ausgang erhalten und zu fröhlichem Jangle- und Indie-Pop tanzen werden. Wie könnten sie auch nicht, wenn Songs mit Titeln wie "The Class Of 86" und "At 45 RPM" erklingen?!

Martin (Gesang), Burkhard (Schlagzeug), Zwen (Gitarre), HC (Gitarre) und Paul (Bass), die offensichtlich auf ihrer Homepage eben so nachnamenslos wie auf dem niedlichen Plattencover kopflos bleiben wollen, packen auf ihr drittes Album die im letzten Jahr veröffentlichte Single "The Mermaid", vier Songs der bereits 2010 erschienen EP "Comeback" sowie neun neue Songs und pressen diese auf nur 500 LPs. 






Viel besser als der Pressetext kann ich es auch nicht beschreiben: 
They combine the finest moments from classic P!O!P! -- the summer of '82 (Orange Juice and The Pale Fountains), the class of '86 (Mighty Mighty, McCarthy, The Brilliant Corners, and The Bodines) and the freshness of 90s Swedish pop (Eggstone and The Cardigans). Layers of guitars, bass, drums, and trumpet with Martin's handsome vocals to tie it all together. This is surely the record of the summer! 






2 Kommentare:

Olly Golightly hat gesagt…

Sehr charmant. 7,5 Punkte

Dirk hat gesagt…

Sehr charmant (2). 7 Punkte