Donnerstag, 30. April 2015

Westkust - Last Forever
























Shoegaze trifft Noise-Pop, ganz so, wie wir es lieben. Dazu Boy/Girl-Gesang, lärmende, schrammelige Gitarren, unbeschwerter Lofi-Charakter und Melodien für die Ewigkeit/Indiedisco/Jahres-Best-of-CD. Ganz egal, ob Ride dieses Jahr ein neues Album heraus bringen oder nicht, vollkommen gleichgültig, dass The Pains Of Being Pure At Heart nicht mehr die charmante Qualität ihres Debütalbums heraufbeschwören können, denn wir haben ja jetzt "Last Forever" von Westkust.

Westkust sind Philip Söderlind (Schlagzeug), Rikard Hjort (Gitarre), Gustav Andersson (Gesang, Gitarre), Julia Bjernelind (Gesang) und Hugo Randulv (Bass). Das Quintett aus Göteborg musiziert seit 2010 gemeinsam und hat bisher eine Single ("Summer 3D/Weekends", 2012) und eine EP ("Junk", 2012) veröffentlicht. "Last Forever" ist ihr Debütalbum, das mit 33 Minuten Laufzeit eindeutig zu kurz ausgefallen ist. Die erste Auflage der LP (300 Stück) ist bereits ausverkauft, es folgt aber eine zweite (schwarz-weiß marmoriert, ebenfalls 300 Stück, für 30 € inkl. Versand nach Deutschland). Einige Mitglieder von Westkust betreiben nebenher (oder eigentlich hauptsächlich) noch die Postpunk-Band Makthaverskan - man fragt sich bloß warum.



7 Kommentare:

Christoph hat gesagt…

Schöne Platte!

Ingo hat gesagt…

Finde ich nicht. 5,5 Punkte

Olly Golightly hat gesagt…

Ich schon. 8,5 Punkte

Dirk hat gesagt…

Ich auch. Westkust bekommen von mir: 8 Punkte

Jörg hat gesagt…

Schöner gitarriger Noise-Pop, 8,5 Punkte

Volker hat gesagt…

Ich glaube Shoegaze und ich das kommt nicht mehr. Nervig

5,5

Miss Shapes hat gesagt…

Für mich die Überraschung des Jahres: 8,5 Punkte!