Mittwoch, 20. März 2013

Yesterday Shop - Yesterday Shop


















Jetzt bringt mich Ingo mit seinem "Wir unterbrechen kurz die Maifeld Derby Vorberichtserstattung" ganz schön in die Bredouille, denn eigentlich habe ich momentan gar keine weitere Platte aus dieser Reihe vorliegen!

Andererseits kann ich nun auch irgendwie die Schuld auf Ingo schieben, denn "Yesterday Shop" erschien, was die "Höllenhunde der Kalendergläubigkeit" (Zitat Ingo) sicherlich recht zügig herausgefunden hätten, bereits Ende letzten Jahres. Zumindest die "Paralyzing" EP des aus Baden-Württemberg nach Berlin übergesiedelten Quintetts ist erst letzte Woche erschienen.  

Yesterday Shop sind Sönke Strauch (Gitarre, Schlagzeug, Synthie), Daniel Bender (Bass, Synthie), Oliver Heinrich (Gitarre, Synthie), Clemens Kluck (Gitarre, Gesang) und Florian Wienczny (Schlagzeug) und ihr Debütalbum könnte Menschen gefallen, die zu Hause Alben von Slut, Radiohead und Foals im Regal stehen haben.

Hier kann man "Yesterday Shop", auf dem Charlotte Brandi von Me And My Drummer als Gastsängerin zu hören ist, als CD (13,-), LP (15,-) oder Download (8,-) bestellen.



Mit ihren kunstvoll verzerrten Gitarren malen Yesterday Shop die Melancholie in allen Grautönen und schreiten ausgiebig das Spektrum zwischen laut und leise ab. Ein Sound, der in den 80ern kultiviert wurde, meist unter Shoegaze firmierte, bevor er zu Emo verkam und nun anscheinend seine Halbwertszeit so deutlich überschritten hat, dass er für dieses Debütalbum wieder frei verfügbar ist, ohne gleich in Klischeeverdacht zu geraten. Yesterday Shop jedenfalls haben keine Berührungs ängste, sind ausgiebig romantisch, brettern dann bei Bedarf los und reinigen so die Luft von jedem Kitsch. Ein denkbar einfaches Verfahren, das in diesem Fall aber nur so prima funktioniert, weil die fünf, die zum Teil noch nicht einmal das passive Wahlalter erreicht haben, nicht nur den Stimmungsaufbau beherrschen, sondern auch ein paar berückend eingängige Melodien geschrieben haben.
(Musikexpress)


yesterday shop geben einem eine totale überdosis an progpop, postrock- und shoegaze-zitaten und erschlagen einen förmlich damit. und genau darin liegt auch das problem an dem yesterday shop wie so viele andere deutsche bands leiden. zu viele ideen verwässern den fokus auf einen guten eingängigen popsong mit langzeitwirkung. das ist schade, denn yesterday shop haben richtig schöne gitarrenmelodien und tolle zitate die an explosions in the sky, broken social scene, die frühen tortoise oder auch the american dollar erinnern. die platte klingt von der produktion her ziemlich international, kristian kühl hat da einen ziemlich duften job gemacht, aber wo sind bitte die hooklines die mich mitreißen? sie schimmern zwar immer wieder durch, aber werden sogleich wieder zerstört, als habe die band um sänger und bandleader clemens kluck angst zu profan und kommerziell zu klingen. vorgetragene intellektuallität in den texten, ob echt oder erfunden, paart sich mit höchst anspruchsvollen indiepop-soundcollagen, die sich immer wieder in sich selbst verlieren und den catchy popsong links liegen lassen. da wundert es nicht, das diese hochbegabte band ihr album auf dem eigenen label veröffentlichen musste, den jeder a & r manager hätten ihnen gesagt: "hey jungs, das ist alles echt hohe kunst, aber ich hör die single nicht."
und wer behauptet yesterday shop würden mit musikalischen konventionen brechen irrt. sie bauen die songs nach altbekannten indierock-mustern auf und lassen nur zu gerne einfach den refrain weg. dieses muster durchschaut man ein einigen stellen einfach zu schnell und kann sogar ziemlich nerven. gerade auch weil die ansonsten schöne melancholische gewandtheit einen immer wieder fast einfängt und songs wie "fat man and little boy", "winter act i" oder "we like chopin" in einem anderen eingängigeren arrangement das potential zu echten indiehits hätten.
musikalisch müssen yesterday shop niemanden etwas beweisen. vielmehr haben sie das potential für eine der besten deutschen indie-progrock-bands und ich hoffe für sie das sie de einfachen popsong zukünftig mehr aufmerksamkeit schenken. dann kommt der große erfolg von selbst, darauf verwette ich meinen allerwertesten.
(revolver club)



Ladenöffnungszeiten von Yesterday Shop:

27.04.13 MÜNSTER, Hans Dampf Festival
02.05.13 BERLIN, About Blank (Trickser Labelabend)
25.05.13 FREYBURG, Dionysos Calling Festival
01.06.13 MANNHEIM, Maifeld Derby Festival
04.06.13 MAINZ, SchonSchön
06.06.13 JENA, Café Wagner
07.06:13 REUTLINGEN, Franz K.
11.06.13 HANNOVER, Café Glocksee
22.06.13 KÖLN, Artheater (GetAddicted Party)

2 Kommentare:

Ingo hat gesagt…

7 Punkte

Dirk hat gesagt…

In den 2013er-Jahrgang noch reingemogelt und 7 Punkte von mir abgegriffen.