Samstag, 19. Mai 2012

ORPH - Poems for Kui

cover
Maifeld Derby #11
Das Maifeld Derby läuft bereits, aber bis zum Auftritt dieser Band sind es noch ein paar Stunden. Ich bin gespannt, ob Christoph, Dirk und Ursula über die Show berichten werden und ob sie so beeindrucken kann wie das Album.
Bereits vor fünf Jahren fand sich ORPH zusammen. Die Band liefert einige Gründe, sich nicht mir ihr zu befassen:
  • Es handelt sich um eine deutsche Band aus Weimar, die mit Songtiteln wie “Von Sonnentau und Morgenröte”, “Der sprechende Berg” und “Rote See dein Herz” durchaus zu verschrecken weiß.
  • Trotzdem sind die Songtexte englisch.
  • Für eine deutsche Band klingt ORPH verhältnismäßig anspruchsvoll. In Casting-Shows wird man kaum “Künstler” sehen, die Songs der Band interpretieren.
  • ORPH lässt sich nur schwer einordnen. Als Referenzen kamen mir bereits Beirut, Franz Ferdinand, Motorpsycho, die Scissor Sisters, Arcade Fire, eine spannendere Version von Get Well Soon und Radiohead in den Sinn.
Doch vor allem liefert das Quartett um Marco De Haunt und Hendrik Winter mit dem Debüalbum “Poems for Kui” das für mich bislang die überraschendste Album des Jahres. Reif und vielschichtig präsentiert sich die Band. Geschmackvoll ausgewogene Folk- und Elektronikklängen die stellenweise in schwer zu umreißende Klangmeere ausufern bilden den roten Faden des Werks. Darüber hinaus werden diverse Indiespielarten angerissen. Jeder Indiefan sollte “Poems for Kui” einige Runden gönnen und meine Liste der Referenzen beliebig erweitern.
Besonders gut gefallen mir “The king’s garden”, “Mistake” und “Laura”.
Das Video zum Titelsong:
Den Song “The king’s garden” gibt es dort als Stream und Download.
So entsteht ein musikalisches Kaleidoskop aus Poesie und Klängen, das im Zuhörer eine ganz eigenartige Stimmung erzeugt. Ein Sog entsteht, eine Reise, die droht in eine Odyssee abzudriften oder zum drogenfreien Trip, der einem die eigene Welt in anderen Perspektiven vor Augen führt. Die Innenwelt spiegelt sich in der Außenwelt, Naturbilder geben Emotionen wieder.
Der erste Hördurchgang lässt einen noch etwas ratlos zurück, doch spätestens beim dritten weicht die Befremdlichkeit einer neuen, vertrauten Gewohnheit, die dazu führt, dass „Poems For Kui“ wieder und wieder ge- und erhört werden will.
Die Band ist aktuell unterwegs:
  • 19.05. Mannheim – Maifeld Derby Festival
  • 24.05. Berlin – White Trash
  • 25.05. Leipzig – Noch Besser Leben
  • 27.05. Beverungen – Orange Blossom Special
  • 30.05. Berlin – Tanzwirtschaft Kaffee Burger
  • 31.05. Dresden – Societätstheater
  • 02.06. Schmölln – MusicClub am STAK
  • 19.06. Hamburg – Astra Stube
  • 23.06. Graal Müritz – Festival der Freundschaft
  • 24.-26.08. Hannover – Bootboohook Festival

5 Kommentare:

gudrun.thaeter hat gesagt…

Ich habe sie live in Beverungen gesehen und es hat mir sehr gefallen. Wie es auf CD auf mich wirkt, werde ich noch überprüfen müssen. Die CD habe ich mir sofort in Beverungen noch besorgt, hatte aber noch keine Gelegenheit zum hören. Ich melde mich dann mit einer Bewertung hier zurück.

Ingo hat gesagt…

8,5 Punkte

Dirk hat gesagt…

Von mir kommen für ORPH:

5,5 Punkte

Gudrun hat gesagt…

9 Punkte von mir!

U. hat gesagt…

4,5 Punkte (aber die Outfits beim Maifeld Derby waren zumindest erinnerungswürdig).