Sonntag, 13. Februar 2011

The Dears - Degeneration Street



















Die letzten drei Alben von The Dears ("No Cities Left", 2003, "Gang Of Losers", 2006 und "Missiles" 2008) stehen bei mir im Regal, weil Murray Lightburns Stimme so schön nach Morrissey oder Damon Albarn klingt. Leider waren bisher immer nur wenige wirklich gute Songs und viel Durchschnittliches zu hören, dazu nahm die Qualität von Mal zu Mal ab.

Nun kommt mit "Degeneration Street" das insgesamt fünfte Album der kanadischen Band, deren Besetzung Lightburn regelmäßig austauscht - einzige Ausnahme ist Keyboarderin / Sängerin Natalia Yanchak, denn wer schmeißt schon seine Frau aus der Band? Lightburn scheint die oben genannten Vergleiche reichlich satt und in letzter Zeit viel David Bowie gehört zu haben. Denn wie sonst ließe sich die stimmliche und musikalische Nähe zum Thin White Duke sonst erklären ("Thrones", "Yesteryear"). Den Opener "Omega Dog" bestreitet Lightburn hingegen im Falsett-Gesang, so dass man meint, Prince hätte einen großartigen, leicht souligen Indiepop-Song geschrieben. Ein weiteres Highlight stellt "Blood" mit seinen kreischenden Gitarren, die auf Spinett-artige Sounds prallen, dar. Nur bei den beiden balladesken "Lamentation" und "Galactic Tides" sind die Dark Side Of The Moon-mäßigen Frauenchöre vielleicht etwas zu dick aufgetragen.
The Dears machen auf "Degeneration Street" fast alles richtig und viel mehr als auf den beiden Platten zuvor.

Bei der Entstehung von "Degeneration Street" (in Deutschland ab dem 15.02.11 als Import erhältlich) gingen The Dears ungewohnte Wege und schickten sich zunächst gegenseitig Songs und Ideen per Email, um an diesen zunächst zu arbeiten, bevor sie innerhalb weniger Studiotage mit Tony Hoffer (Beck, Belle & Sebastian, Phoenix), der sich für den orchestralen Klang mitverantwortlich zeigt, aufgenommen wurden. Den Fans wurde das Album anschließend auf zahlreichen Konzerten in seiner Gänze dargeboten. Von dem Konzert im letzten Mai in Mexiko City stammen dann auch die folgenden Videos:





"Omega Dog" Live-Video





"Blood" Live-Video

3 Kommentare:

Tier Wolff hat gesagt…

Bin sehr gespannt auf das Album!
Kenne bisher "Gang of Losers" und "Missiles" - hervorragende Alben -
meiner Meinung nach völlig verkannt und
unterbewertet!

THE DEARS spielen am 13. April 2011 im
Franzz Club/Berlin...sollte man sich
unbedingt ansehen!

Dirk hat gesagt…

Einer meiner Favoriten bisher.

8 Punkte

aXel hat gesagt…

7 Punkte