Natalie Imbruglia - Come To Life

















Für die Männer unter uns muss ich heute auf ein Album aus dem letzten Jahr zurückgreifen, um einen Videoclip vorzuführen.
Hierbei handelt es sich um "Want", die erste Single-Auskopplung aus Natalie Imbruglias viertem Studioalbum. Vor den Aufnahmen des Videos vergaß die hübsche Natalie dankenswerter Weise ein Oberteil anzuziehen und so räkelt sie sich leicht bekleidet auf einem Bett. Vielleicht hat die Arme aber auch einfach nichts mehr zum Anziehen - oder warum weint sie gegen Ende des Clips?
"Want", komponiert u.a. von Chris Martin, ist ein netter und eingängiger Popsong in der Tradition von Texas' "Summer Son", der eine solche Promotion eigentlich gar nicht nötig hätte. Das kann man von den restlichen neun Songs auf "Come To Life" nicht behaupten und so verwundert es nicht sehr, dass es sich um ihr Album mit dem bisher geringsten Erfolg handelt: Platz 67 in Imbruglias Heimat Australien, 2wöchige Verweildauer in den Charts und nur 740 verkaufte Einheiten in der erfolgreichsten Woche. Vielleicht wäre auch ein anderes Coverfoto empfehlenswert gewesen...
Es half auch wenig, dass mit Brian Eno (U2, Coldplay, James), Ben Hillier (Depeche Mode, Doves, Elbow, Blur), Imbruglias Ehemann und Silverchair-Sänger Daniel Johns und einige weitere renommierte Produzenten an den Reglern saßen und die Songs "Fun" und "Lukas" aus der Feder von Coldplay stammen (was man auch hört).
Aber ganz so schlecht wollen wir "Come To Life" auch nicht reden: Die erste Hälfte kommt verhalten und ungewohnt düster daher und ist von akustischen Gitarren und Streichern geprägt, während die zweite vollkommen anders klingt und Dance-Pop mit Synthie-Sounds liefert, wie man ihn eher von Lady Gaga oder Shakira erwartet hätte.





"Want" Video


Overall, though, Imbruglia has every right to be very pleased with Come To Life. This may be her strongest set of songs yet and, even if not every one of its experiments quite comes off, at least these are indicative of an artist who's not content to cruise on auto-pilot. She should, however, be much less happy with her record label, whose dithering over the album's release date just might have scuppered its commercial chances.
(musicomh.com)


That’s not to say that Come To Life is an awful record. There are some splendid moments, but alas they are surrounded by the musical equivalent of yawns. (...)
The overriding effect of all these magpie moments is that Imbruglia never quite sounds herself on the album, and even when she does the results are a little lacklustre. Despite some stellar potential hits – ‘Want’, ‘Lukas’ and ‘Fun’ – that should maintain her celebrity profile for some time yet, there’s a sense that the clock is ticking and that people may soon tire of her seemingly noncommittal attitude to music.
(wearsthetrousers.com)

Kommentare:

U. hat gesagt…

Und ich sag' weiterhin, dass sie im Video gesichtsoperiert bzw. -gebotoxt aussieht.

Dirk hat gesagt…

Ein schönes Gesicht, äh, Pop-Album - besser als das der Neighbours-Konkurrentin. Also das Album.

6,5 Punkte

Pages