Urteilsverkündung durch Volker (2016)




















The Same Procedure as every year? The Same Procedure as every year!
Von meinen Top 30 haben, wenn ich mich nicht verzählt habe, überhaupt nur 9 bei "Platten vor Gericht" stattgefunden (und drei davon nur, weil Dirk so nett war, mir Fragen dazu zu stellen ;-) ).
Das zeigt zum Einen, wie wenig (bis nichts) ich hier mittlerweile vorstelle, zum Anderen aber auch, dass wir musikalisch doch deutlich unterschiedliche Wege einschlagen, aber wie gesagt, irgendwer muss hier ja die Pop-Fahne hochhalten.
Und Eike darf sich wieder fürchten, ob der 30 Platten, die jetzt kommen.



1. Courtney Marie Andrews – Honest Life
2. Isolation Berlin – Und aus den Wolken Tropft die Zeit
3. T.O.L.D. - It's Not About The Witches
4. Von Wegen Lisbeth – Grande
5. Avenged Sevenfold – The Stage
6. Nicolas Sturm – Angst Angst Overkill
7. Robbie Williams – Heavy Entertainment Show
8. The Comet Is Coming – Channel The Spirit
9. Lady Gaga – Joanne
10. Brian Fallon – Painkiller


11. Daniel Romano – Mosey
12. Beyond The Wizards Sleeve – The Soft Bounce
13. Jason Collett – Song And Dance Man
14. Augustines – This Is Your Life
15. Michael Kiwanuka – Love And Hate
16. Brandy Clark – Big Day In A Small Town
17. Biffy Clyro - Ellipsis
18. Mikroboy – Leicht
19. ABC – The Lexicon Of Love II
20. Die Höchste Eisenbahn – Wer Bringt mich Jetzt Zu Den Anderen

21. Imany – The Wrong Kind Of War
22. Pete Astor – Spilt Milk
23. Dexys – Let The Record Show: Dexys Do Irish And Country Soul
24. Childish Gambino – Awaken, My Love
25. Little Children – f.f
26. Mass Gothic – Mass Gothic
27. Niedeckens BAP – Lebenslänglich
28. The 1975 – I Like It When You Sleep, For You Are So Beautiful Yet So Unaware Of It
29. Avec – What If We Never Forget
30. Latin Quarter – The Imagination Of Thieves



P.S. Mein eigentliches Album des Jahres

Blaue Blume – Syzygy

habe ich auf Grund der ursprünglichen Veröffentlichung 2015 mal außen vor gelassen.

Kommentare:

E. hat gesagt…

lieber volker,

deine top 30 ist ja nicht für mich zum fürchten...
aber ein paar anstrengungen kostet sie schon.
dein platz 1 macht mich schon mal staunen. ein tolles album, das ich unterschlagen habe, wenngleich gehört und zumindest für gut bis sehr gut befunden.
danach wird es deutlich schwieriger.
überhaupt auftauchen in meiner top 100 tut wenigstens ein album, pete astors "spilt milk".
bedanken muss ich mich für die erinnerung an daniel romano, da heißt es hausaufgaben machen.
ansonsten viele fragezeichen. ;-)

dir und dem restlichen pvg-team einen guten rutsch!

Kai Bargmann hat gesagt…

Hey Volker,

freut mich natürlich, dass Du den Biff dabei hast. Was mich wundert: Robbie Willams so hoch? Aber wichtiger noch: Kannst du mir erklären, was man an 1975 gut findet? Wird ja auch in England hoch gehandelt. Ich habe ein paar Mal reingehört, kann daran aber überhaupt nichts finden - nicht ein guter Song.

Viele Grüße

Kai

Volker hat gesagt…

Hallo Kai, Schön dich hier zu sehen. Och finde das Album von1975 eigentlich ziemlich Cathy, auch das Soundkonzept sagt mir zu. Da das auf den hinteren Plätzen aber nur Nuancen sind, hätte durchaus auch Ladyhawke oder das leider erst heute entdeckte Hundreds Album reinrutschen können. Also nicht ganz die englische Euphorie, und wenn du hier beim Album nachliest, bin ich da auch recht alleine mit dem positiven Eindruck.

Volker hat gesagt…

Sorry och ist natürlich ich, und Cathy ist catchy. Meine letzten Kommentare werden ständig von der Worterkennung zerstört.

Volker hat gesagt…

Eike, haben wir bei dir damals nicht nachts noch eine Jazz Session eingelegt? Hör dir mal "The comet is coming" an. Hardcore Jazz Pürieren dürften da zwar die Nase rümpfen, aber ich mag diese Mischung aus Jazz und Worldmusic Einflüssen.

E. hat gesagt…

danke für die ergänzenden hinweise. hör ich gern rein, sehe, dass es bei bandcamp auftaucht.

Pages