Donnerstag, 21. Januar 2016

Blaue Blume - Syzygy


























"Syzygy" - was klingt wie eine höchst undankbare Buchstabenkombination bei Scrabble, beschreibt im Englischen gleich eine Vielzahl von Begriffen aus den Bereichen Astronomie, Philosophie, Mathematik, Poesie und Kultur, wenn man Comic-Bücher oder die "X-Files" hinzuzählt. Der lateinische Begriff "Sycygia" ("Zusammenfügung") sorgt für diese Vielzahl an Begrifflichkeiten. In Deutschland kann man den Begriff zumindest in den Frankfurter und Bad Homburger "Gelben Seiten" finden. 

Bei "Blaue Blume" ist die Sachlage schon einfacher, da dieser für Sehnsucht und Liebe stehende Begriff ein zentrales Symbol der Romantik darstellt. Möglicherweise wird in dänischen Schulen das Gedicht "Blaue Blume" von Joseph von Eichendorff gelesen, denn ausgerechnet ein aus Kopenhagen stammendes Quartett hat hat sich dessen Titel als Bandnamen zugelegt.

In ihrer Heimat veröffentlichten Blaue Blume ihr Debütalbum bereits Ende Oktober, in Deutschland steht "Syzygy" ab dem 29. Januar in den Plattenläden. Bei den Referenzen für diesen verträumten, schwelgenden Art-Pop, der von perlenden Gitarren und verhallten Synthieflächen dominiert wird, greifen die Kritiker sehr gerne auf Künstler zurück, die ihre Hochzeiten in den 80er Jahre hatten, sind sich dabei aber recht uneins: The Cure, Kate Bush, Roxy Music, The Smiths, Genesis... Auffallend und gewöhnungsbedürftig ist auf jeden Fall der Gesang von Jonas Smith, der versucht Antony Hegarty und Elizabeth Fraser (Cocteau Twins) zu kombinieren.

Für die 10 Songs von "Syzygy" griffen die Dänen nicht auf Songs ihrer 2014 erschienenen EP "In Disco Lights" zurück, einen ersten Eindruck für die vom dänischen Gaffa Magazin zum Album des Jahres gekürte Platte soll die Single "Sky" vermitteln:




After achieving massive success both internationally and on their home turf, where “In Disco Lights” was 2014's most played track on P6, expectations for Blaue Blume skyrocketed. Thankfully, their debut album Syzygy does not disappoint. It’s brimming with what we’ve come to expect from this Copenhagen-based quartet: the album is heartfelt rock ‘n roll studded with electronic elements, expressed with a grandeur akin to being at the opera.

Syzygy bounces through groovy beach rock in tracks like “Candy”, purebred rock in “Before The Sun Blows Up Our Lungs” and even storms of synths and instrumentals in the 7-minute long epic “Epoch”. That diversity makes Syzygy feel like shopping through a Kwik-E-Mart of musical elements and tossing exquisite items in the cart at random; however, there’s method to the madness. Syzygy has nothing short of a meticulously engineered and completely unique sound—something not so easy to achieve in The Golden Age of the Remix. When all these elements bloom together in perfect harmony, as they do in “Sky”, we’re left with nothing short of a sizzling lyrical feast.
(noisey)


Blaue Blume in Deutschland:

08.03.16 Dortmund, FZW
10.03.16 Berlin, Blaues Zimmer
11.03.16 Köln, Yuca
12.03.16 Hamburg, Häkken

4 Kommentare:

Volker hat gesagt…

Da hat es mit Blaue Bume, Sea Pinks, Aidan Knight und The Anchoress ja mal fast eine Handvoll interessant klingender neuer Platten. Ich bin gespannt.

Ingo hat gesagt…

5 Punkte

Volker hat gesagt…

Als ich Ingos 8 Punkte Wertungen sah, war mir klar, dass seine 5 Punkte Wertung zu 100% ein Album sein wird, das ich gut finde.

Eins der besten des laufenden (vergangenen) Jahres.

9 Punkte

Dirk hat gesagt…

Immer wieder schön. Also nicht das Album, sondern wenn man von Volkers Bewertungen so überrascht wird.

5 Punkte