Sonntag, 17. März 2013

Daughter - If You Leave


















Viele der Bands, die beim diesjährigen Maifeld Derby Festival (31.05. - 02.06.13 in Mannheim) auftreten, haben ihre aktuellen Alben bereits im letzten Jahr veröffentlicht und wurden hier a) vorgestellt (Sizarr, Efterklang, Dry The River, Sea + Air), b) übersehen (Enno Bunger, Caroline Keating) oder c) ignoriert (Sophie Hunger). Bei den übrigen Künstlern folgen neue Platten im Verlauf dieses Jahres (The Notwist, Thees Uhlmann), kommen noch vor dem Festival (CocoRosie, Daughter, Young Dreams) oder wurden bereits vorgestellt (Toy, Leslie Clio).  

Starten wir unsere kleine Reihe zum Maifeld Derby mit Daughter (Christoph: "Die alleine würden mir reichen") und warten ab, welche Bands sich in den nächsten Wochen noch mit neuen Alben hinzu gesellen.

Die aus London stammende Band Daughter besteht aus Elena Tonra (Gesang, Gitarre), Igor Haefeli (Gitarre) und Remi Aguilella (Schlagzeug) und veröffentlichte nach ersten Demos 2011 eigenständig ihre ersten beiden EPs "His Young Heart" und "The Wild Youth". Das 4AD Label wurde auf das Trio aufmerksam, nahm sie unter Vertrag und brachte die Singles "Smother" und "Still" heraus, die sich auch auf dem Debütalbum befinden. Mit "Youth" (aus: "The Wild Youth" EP) hat sich ein weiterer bekannter Song unter die 10 Lieder von "If You Leave" geschlichen. Stilistisch passen Daughter, vom verhuschten Plattencover bis zum melancholisch-entrückten Sound, hervorragend zu dem, was man von 4AD erwartet/erhofft.  
Das Album wurde über einen Zeitraum von mehreren Monaten an unterschiedlichen Orten in London aufgenommen und vom Gitarristen Igor Haefeli unter Mithilfe von den Produzenten Rodhaidh McDonald (The xx, Adele) und Jolyon Vaughan Thomas aufgenommen. Für den finalen Mix sorgte Ken Thomas (Sigur Ros, M83) in den High Bank Studios.

Hier gibt es "If You Leave" als Stream, dazu ein paar warme Worte:

Daughter liefern mit “If You Leave” den Soundtrack für verschneite Landschaften, die still im Licht des Morgengrauens liegen. Der Grundsound ist düster und Sängerin Elena Tonra singt von Abschied, dem Ende von Beziehungen und anderen traurigen Momenten des Lebens. Dabei trägt ihre Stimme allerdings immer eine gewisse Wärme in sich, wie die Sonne, die langsam über die Winterlandschaften aufzieht und trotz Minusgraden ein wenig Wärme spendet. Mit der Mischung aus Pop und Folk sowie vielen perkussiven Elementen erzeugen Daughter auf diese Art Songs, die sich irgendwo zwischen Esben And The Witch, Soap & Skin, Zola Jesus und ein wenig auch The xx positionieren. Teils meditative, teils spärisch elektronisch angehauchte Tracks, die es immer wieder schaffen wohlige Schauer zu erzeugen und den Hörer immer wieder in ihren Bann ziehen.
(White Tapes)









Daughter in Deutschland:

08.04.13 Köln, Gebäude 9
09.04.13 Berlin, Festsaal Kreuzberg
15.04.13 Hamburg, Knust
16.04.13 Frankfurt, Zoom

8 Kommentare:

Gudrun hat gesagt…

Und dann gibt es noch eine Band, die auf dem Maifeld spielen wird (die mir reichen würde... ;) ) und gerade noch ihre Platte zu finanzieren suchen: http://www.indiegogo.com/projects/utidur-new-record

Julia hat gesagt…

Gefällt: 7,5 Punkte

Ingo hat gesagt…

8 Punkte

Olly Golightly hat gesagt…

9 Punkte.

Christoph hat gesagt…

9

Volker hat gesagt…

Gähn

5

Dirk hat gesagt…

Ganz gnapp an meinen Top 3 Alben gescheitert.

9 Punkte

U. hat gesagt…

6 Punkte.