Samstag, 14. Mai 2011

The Leisure Society - Into The Murky Water



















Nachdem Blogger nun wieder zu funktionieren scheint, kommen wir - laut aktuellem Musikexpress - zur "besten aktuellen Folkrockband", nämlich The Leisure Society. Und dieses Musikerkollektiv rund um Nick Hemming und Christian Hardy hat es recht schwer, weil es in der Öffentlichkeit trotz wohlwollender Kritiken (Englands Antwort auf Grizzly Bear und Fleet Foxes), Lob von anderen Musikern (Brian Eno) und Nominierungen für den Ivor Novello Award nicht wirklich eine Rolle zu spielen scheint.
Deren erstes Album "The Sleeper" wurde gleich zweimal veröffentlicht, da zunächst niemand davon Notiz nahm, doch auch die Zugabe einer zusätzlichen EP änderte daran wenig. Auch bei Platten vor Gericht konnte sich niemand außer Oliver zu einer Wertung verleiten lassen, da diese jedoch mit 8 Punkten (Schöne Vorstellung! Live bereits gesehen, Album mehrfach gehört und für sehr gut befunden.) hoch ausfiel und der Musikexpress erneut schwärmt, sollte man "Into The Murky Water" (fluffiger Folkpop, mit Banjo, Flöten, Streichern sowie Chor- und Harmoniegesängen, zur Untermalung schöner Sommerabende) vielleicht doch eine Chance geben:

Into The Murky Water (...) rennt mal ungestüm vorwärts wie Dexy Midnight Runners, glitzert mal wie The Divine Comedy und ist immer auch von einer Güte und Wärme durchzogen, wie sie Love und die Beatles auszeichneten. Und immer wenn das Tralala Überhand zu gewinnen droht, wenn die Geigen zu sehr nach der Chill-out-Zone in Disneyland klingen, holt Sänger Nick Hemming den Song mit einer handfesten Melodie dorthin zurück, wo er hingehört: In eine Wirklichkeit, die lebensbejahende Musik so gut wie lange nicht mehr gebrauchen kann.
(Musikexpress)




"This Phantom Life" Video


The Leisure Society unterwegs:

29.05.11 Köln, Luxor
30.05.11 Berlin, Festsaal Kreuzberg
06.08.11 Bad Windsheim, Weinturm Festival

5 Kommentare:

mcdustsucker hat gesagt…

herrliches album, herrliches songwriting (erinnert mich eher an Leute wie terry hall oder stephen duffy), herrlich britisch (inkl. humor - full time hobby heißt die produktionsfirma des videos - find ich sehr amüsant).
8 Punkte sind angebracht, keine frage!

Volker hat gesagt…

Das Namedropping verspricht doch schon mal viel, auch wenn mir beim ersten Hören eher The Divine Comedy und Belle in den Sinn gekommen sind.
Klingt auf jeden Fall deutlich besser als das etwas langweilige Vorgängeralbum.

Olly Golightly hat gesagt…

7,5 Punkte

Dirk hat gesagt…

Fluffiger Folk.

6 Punkte

Volker hat gesagt…

Wenn Ingo "nett" schreibt (nicht hier, an anderen Stellen) hat man sein virtuelles Würgen quasi in den Ohren. Aber dieses Album ist sehr (positiv) nett

7 Punkte