Neue Platten vorstellen, diskutieren und bewerten.




Samstag, 9. Mai 2009

Bat For Lashes – Two Suns
Ingo Samstag, 9. Mai 2009 5 Kommentare

cover

Dann halte ich mich an die Guardian-Empfehlung und lege Bat For Lashes direkt neben / vor / hinter The Mummers ab.

Starke Frauen im Musikbusiness scheinen über mehr Persönlichkeit zu verfügen, als man sie in einer Rolle unterbringen kann. Björk lebt schon seit Jahren gleichzeitig in mehreren Welten, Tori Amos trat auf “American doll posse” als Pip, Santa, Isabel, Clyde und Tori auf und Natasha Khan aka Bat For Lashes (als würde ein Pseudonym nicht schon reichen) hat es auf “Two suns” mit dem Dualismus. Sie selbst erscheint zusätzlich als blonde “Pearl”, in den Texten geht es häufig um solche Gegensätze und im Booklet findet sich diese Aussage:

This album was born out of the coming together and journeying apart of two suns, two half hearts, celestial twins, a King and a Queen, and is dedicated to W – always connected.

“W” kenne ich nicht. Dualismus ist mir auch egal. Aber das Album gefällt mir. Neben Pearl unterstützen auf “Two suns” u. a. Mitglieder von Yeasayer rhythmisch und Scott Walker als Duettpartner.

Laut.de:

Zwischen Kate Bush und Björk angelegt, hat ihr Organ einen ungeheuren Reifegrad erreicht. Der Bat For Lashes-Kopf wechselt mit Leichtigkeit zwischen Arie und Native-American-Gesängen, lässt der 80s-Synth-Ballade "Daniel" eine samtige Liebe entspringen und setzt den spooky Hexensabbath "Two Planets" glaubwürdig in Szene. Hier hat offensichtlich jemand den Unterschied zwischen intensiv und forciert verstanden. […] Khans Zweitwerk ist reich an künstlerischer Kraft und ziemlich wahrscheinlich der zurzeit spannendste Popwurf aus Großbritannien ... ach was: Platte des Jahres!

Neben Kate Bush (ist es die ähnliche Stimme oder der ähnliche Hall-Effekt?) und Björk vervollständigen Tori Amos und PJ Harvey die Riege der beeindruckenden Referenzen. Trotzdem liefert Bat For Lashes ein eigenständiges Werk ab. Auch das erste Album “Fur & Gold” fand bereits Beachtung in diesem Forum. Ich bin gespannt, wie der Vergleich ausfallen wird.

Besonders die Songs “Daniel” und “Pearl’s dream” helfen beim Einstieg in dieses Album, welchem man durchaus einige Durchgänge gewähren sollte.

Das Video zu “Daniel”:

Nicht auf dem Album enthalten aber hörenswert sind eine Lo-Fi Version dieses Titels und eine Cover-Version des Kings Of Leon-Songs “Use somebody”. Beide gibt es bei Stereogum.

5 Kommentare

gemmy lily pond Samstag, 09 Mai, 2009

habt ihr nicht irgendwo hier in den tiefen eures blogs mal erwähnt, dass ihr die albem hochladen wollt damit man/wir sie runterladen können damit man/wir mitreden können? oder wie auch immer.
irre ich mich? attendez, ich suche die stelle.
ah ok
Dirk hat gesagt…

Ich habe mal etwas Neues ausprobiert und das Album als Zip-Datei bei Megaupload hochgeladen. Es gibt noch andere Anbieter, aber ich habe einfach mal diesen genommen. Zip ist wohl auch ein Format, das ihr Windows-User mit dem entsprechenden Programm öffnen könnt...

Jetzt kann sich das Album jeder herunterladen, anhören, bewerten und bei Gefallen als CD oder auf Vinyl kaufen. Sollte es funktionieren, dann könnten wir diese Möglichkeit anstatt des CD-Versands per Post nutzen. Bitte testet es einmal und mailt mir eure Meinung.

Es stellt sich noch die Frage, ob wir dann die entsprechenden Links in den Post einbauen (so dass wirklich jeder, der über unsere Seite stolpert, das Album laden kann) oder ob wir sie nur in Kommentaren posten (dazu muss man dann etwas genauer unsere Seite lesen) oder sogar nur per Mail bei Anfrage (also nur für den inneren Kreis) verschicken. Schreibt mir doch bitte dazu auch eure Meinung.

Hier nun der Link:
http://www.megaupload.com/de/?d=CYZ3GLVZ

ok, der post ist "etwas" alt, dennoch würde mich es interessieren wieso ihr die idee aufgegeben habt.
also?
achso, übrigends, nette seite. ich schaue echt oft rein und lese was ihr so schreibt. auf die kilians rezession warte ich jedoch vergebens, hein?

Dirk Samstag, 09 Mai, 2009

Meinen Vorschlag musst du wirklich in den tiefsten Tiefen dieses Blogs ausgegraben haben!

Wir haben diese Idee aufgegeben, weil Megaupload, Rapidshare & Co. nicht wirklich legal sind.
Derzeit tauschen wir Musik u.a. unter Berücksichtigung dieses Punktes aus:
Wer seinen engsten Freunden einen Musik-Mix brennen will oder eine Sicherungskopie anfertigt, darf dies auch künftig tun. Allerdings ist nur eine geringe Anzahl von Kopien für den persönlichen Bedarf zulässig. Eine feste Grenze gibt es hier nicht. Man muss nur über die Originale verfügen und sich diese legal besorgt haben. Ebenfalls in Ordnung ist es, sich die Original-CD eines guten Freundes selbst zu brennen.Wir wollen uns ja schließlich gegenseitig auf dem Laufenden halten, Tipps & Anregungen geben und über Musik austauschen und diskutieren...

Ach so: Danke für das Kompliment.

Ingo Freitag, 30 Oktober, 2009

Ein tolles Album. "Daniel" geht mir überhaupt nicht mehr aus dem Kopf. 8 Punkte

Dirk Mittwoch, 04 November, 2009

Mir erschließt sich die Musik der Dame leider immer noch nicht...

5 Punkte

U. Mittwoch, 30 Dezember, 2009

6 Punkte.