Sonntag, 26. Juni 2016

Anorak. - Enthusiasts and collectors






















Man hat wegen des T-Shirt- bzw. Regenjackenwetters den Namen des Kleidungsstücks schon fast verdrängt, da kommt eine Band aus Köln mit dem Namen anorak. und ihrem Debütalbum um die Ecke. Schon mit der EP "Kalter Frieden" im Februar macht die Band um Sänger Philipp auf sich aufmerksam. Der Hardcore-/Screamo-typische Gesang passt zu einigen der Themen, welche die Band anfasst: Da geht es u. a. um Krankheiten und Neurosen und da sind klagende Schreie als Stilmittel durchaus angebracht. Unter dieser Schale verbirgt sich aber durchaus ein melodischer Kern, der auch mal an Indie oder Alternative erinnert. So ist "Enthusiasts and collectors" ein gelungenes Album, welches ohne Anorak auch mehr oder weniger entspannt in der Sonne genossen werden kann. 

Besonders gefallen mir der Titelsong, "Cessation" und "Lying truth". Den Gesang aus "Move to the north" hätte die Band nach meinem Geschmack auch gerne noch bei anderen Titeln als Kontrast einstreuen dürfen.

Schallgeflüster.de:
enthusiasts and collectors zeigt es mit aller Deutlichkeit – anorak. lassen sich in keine Schublade pressen. Sie erschaffen mit ihrer Musik etwas Eigenes, was ich so vorher noch nie gehört habe. Irgendwo zwischen Screamo, Post-Hardcore und Indie haben sie eine Nische gefunden, die sie meiner Ansicht nach derzeit als einzigartig auszeichnet. Teils schwer verdauliche Texte treffen auf spannende Rhythmikwechsel, viel Melodik und ein Wechselbad der spürbaren Emotionen.

Das Video zu "Morning view":


Die Band ist bereits seit Mai auf Tour, ein paar Auftritte stehen noch aus:
  • 02.07. Langenfeld - Kellercafe
  • 15.07. Dresden - Umsonst Und Draußen
  • 16.07. Nürnberg - Z-Bau Galerie 
  • 13.08. Hömber - Rock am Berg
  • 19.08. Nonrod - Nonstock Farmer's Edition
  • 23.09. Münster - Sputnikhalle + Moose Blood
Dem Albumtitel entsprechend, wird es auch in einer liebevoll gestalteten und limitierten LP-Edition angeboten. Ein Promo-Video dazu gibt es dort.