Dienstag, 20. Mai 2014

Fireflies - In Dreams





















i try to craft each song into a tiny snow-globe-sized universe you can curl up in and get lost for a little while.

So beschreibt Lisle Mitnik selbst die Musik seiner "Band" Fireflies. Der Begriff Band steht in Anführungszeichen, da der in Chicago lebende Mitnik deren einziges Mitglied ist. 

In Schneekugeln wäre dieser zerbrechlich wirkende Miniatur-Pop auch passend aufgehoben. Mit den zwölft auf "In Dreams" sanft dahin fließenden Titeln folgt Mitnik seinen Indiepop-Helden der 80er und 90er Jahre (Galaxie 500, Another Sunny Day, The Field Mice, Belle & Sebastian) und reicht verspätet seine Bewerbung für Sarah Records ein. An dem verträumten Mix aus Gitarren, Streicher imitierenden Keyboards, Xylophon und dem Boy/Girl-Gesang (mit Gastsängerin Edine) hat auch Jigsaw Records, das "In Dreams" auf CD veröffentlicht hat, Gefallen gefunden:

I was enchanted the very first time I heard Fireflies several years back, and have been following his work on labels such as Music Is My Girlfriend, Twenty Seven and Happy Prince ever since. His gentle and memorable songs always seem to simultaneously evoke feelings of hope and heartache - the same feelings you would've gotten from a band like the Field Mice, Brighter or Razorcuts. Yes, I would certainly put the band - and this record, his third - up with those legends; and I believe that 10 or 15 years from now, Fireflies will be given the same reverence as those other bands get now. Simply put, this is pure indiepop at its best.


Lisle Mitnik hat seit 2003 in Eigenregie bzw. mit Hilfe von kleinen Indie-Labels einige CD-Rs, Singles, EPs und Beiträge zu Compilations als Fireflies veröffentlicht. "In Dreams" ist sein drittes reguläres Album, dass über die Bandcamp-Seite als CD (10 Dollar) oder in digitaler Form (7 Dollar) erworben werden kann.




2 Kommentare:

Ingo hat gesagt…

Meist zu brav. 6 Punkte

Dirk hat gesagt…

Charming.

7 Punkte