Samstag, 6. Februar 2016

Tindersticks - The waiting room






















Fast 25 Jahren nach ihrer Gründung erreichen die Tindersticks so langsam das Alter und die gelassene Souveränität, welche sie seit ihrem Debüt verkörpern. Immer thront Stuart Staples erhabene Stimme über den Songs zwischen fragiler Intimität und orchestraler Erhabenheit. Ich tue mich schwer mit der Genre-Bezeichnung "Kammerpop", aber die Tindersticks definieren diese für mich ein Stück weit. 

Während einige ältere Alben durchaus Längen aufweisen machen Staples Vocals, die melancholische Grundstimmung, die vielleicht noch einen Tick orchestraler geraten Arrangements, die schleppende Dynamik und die bereichernden Duette mit starken Frauen aus "The waiting room" ein fast durchgehend überzeugendes Album. 

Sowohl die Tindersticks als auch Staples solo belieferten in der Vergangenheit Filme mit Soundtracks. Für "The waiting room" ging man den umgekehrten Weg und ließ zu allen Songs Kurfilme anfertigen. Das Ergebnis wird als "The waiting room film project" aufgeführt. 

Aus dem homogenen Album stechen "Second chance man", das von einer markanten Bassline geprägte "Were we once lovers", "The waiting room" und das dramatische "We are dreamers" mit Gesang von Jehnny Beths von den Savages hervor.

Intro.de:
Wie von den Tindersticks gewohnt, ist »The Waiting Room« von einem jazzigen, an Chansons erinnernden Stil geprägt: Aus zunächst abstrakten Ideen wachsen griffige Strukturen, an denen man sich festhalten und innehalten kann, bis im Leben endlich etwas passiert. Dieses Album ist ein Ereignis: hintersinnig und subtil, aber auch sehr intensiv.
Das Video zu "Were we once lovers":


Für "Hey Lucinda" wurde auf Gesang der verstorbenen Lhasa de Sela zurückgegriffen:


Neben einigen Vorführungen des Film-Projekts bietet die Band auch Konzerte:
  • 13.02. Berlin
  • 14.02. Berlin
  • 11.03. München
  • 12.03. Stuttgart
  • 13.03. Köln
  • 14.03. Hamburg

5 Kommentare:

Volker hat gesagt…

Ich mag die Tindersticks ja gerne. Dennoch eine Band bei der sich für mich immer ein tolles album mit einem nicht so tollen abwechselt. Dieses Mal nicht so toll.

6 Punkte

Dirk hat gesagt…

Ich hätte nie gedacht, einmal ein so schwaches Album der Tindersticks zu hören zu bekommen.

5 Punkte

d.teil hat gesagt…

Nach der Vorab Single dachte ich noch: Das wird ein heisser Scheiss.
Leider die einzig wirklich bracuhbare nummer.

5 Punkte.

Ingo hat gesagt…

Wirklich langweilig. 5,5 Punkte

Olly Golightly hat gesagt…

Dem schließe ich mich an: 5 Punkte