Donnerstag, 31. März 2016

Stereo Total - Les hormones






















Stereo Total hatte ich seit der Gründung im Jahr 1993 und über mehr als zehn Alben ignoriert. Es kann nur eine Verwechslung mit irgendeiner anderen "Stereo"-Band meinerseits dazu geführt haben, dass ich das aktuelle Album "Les hormones" vorstellen wollte.

Stereo Total sind Françoise Cactus (geboren als Françoise van Hove) und Brezel Göring (von seinen Eltern Hartmut Richard Friedrich Ziegler genannt). Auf "Les hormones" bieten sie eine musikalisch anarchistische Mischung aus Garage-Geschrammel, Electropop, Indiepop und Lo-Fi. Mit den Texten wird das Gesamtkunstwerk dann eine Comedy-Veranstaltung.

Plattentests.de:
So bleibt das neue Werk der beiden lustig benannten Experimental-Popper leider im Kellerbereich des Bewertungssystems stecken und liefert damit auch gleich die Grundlage für eine wichtige Erkenntnis: Was nützt einem das schönste Chaos ohne ein entsprechendes Genie, das es überblicken kann?

Ich denke man muss schon maximal frankophil und / oder Französischlehrer sein, um an  "Les hormones" Gefallen zu finden. Bestimmt hilft es auch, wie die beiden in Berlin zu leben. Die Titel "Asonderu" und "C'est mon secret" notierte ich als etwas ansprechender als den Rest des Albums. Darüber hinaus konnte die Band mir gegenüber das Geheimnis ihres Erfolges bei ihren Fans für sich behalten. Aber vielleicht ist die Musik der Band auch einfach zu schön für mich. 

Das Video zu "Zu schön für Dich":

Vielleicht ist die Band live umwerfend:
  • 30.03. Dresden
  • 31.03. Leipzig
  • 01.04. Nürnberg
  • 06.04. München
  • 10.04. Freiburg
  • 11.04. Stuttgart
  • 16.04. Köln
  • 17.04. Frankfurt
  • 19.04. Hamburg
  • 20.+24.-25.04. Berlin

3 Kommentare:

Ingo hat gesagt…

4,5 Punkte

Dirk hat gesagt…

Stereophonics? Stereolab? Stereo MC's? Heavy Stereo? The Apples In Stereo?

Ingo hat gesagt…

Wahrscheinlich Apples In Stereo. Aber vermutlich hätte mir jede der genannten besser gefallen als "Les hormones". ;-)