Freitag, 11. September 2015

Empire Escape - You Are Not Alone
























Das beste The Killers-Album seit "Sam's Town". Und in den fast zehnjährigen Zeitraum seit dieser Veröffentlichung fallen zwei Alben der amerikanischen Band sowie zwei Solo-Platten ihres Sängers. Einziges Manko von "You Are Not Alone" (neben seiner "Kürze" von nicht einmal 35 Minuten und eher aus der Sicht von The Killers-Fans): Es stammt nicht von Brandon Flowers & Co., sondern von einem Berliner Quartett namens Empire Escape

Irgendwo dort, wo The Killers sich entschlossen haben, dem Indierock/New Wave Goodbye und dem cheesy Synth-Pop Hello zu sagen, setzen Sänger und Gitarrist Hendrik Schäfer und seine Mitstreiter an und liefern mit Songs wie "You Are Not Alone" und "Houses And Homes" potentielles Futter für die Indieclub-Tanzflächen. Dass sie auch Songs im gezügelten Tempo beherrschen, beweisen Empire Escape mit "For Better Or Worse". Der alte Spruch "All Killers, no Fillers" passt zu den neun Titeln irgendwie gleich doppelt.  

"You Are Not Alone" ist nach "Colours" (2013) das zweite Album von Empire Escape. Die Aufnahmen fanden im Loktown Studio in Hamburg zusammen mit Produzent Torsten Otto (Beatsteaks, Tomte, Herrenmagazin) statt. Mathias Oldén und Torsten Otto haben die Songs in Hamburg und in Malmö gemischt.
Seit heute steht "You Are Not Alone" im Plattenladen, im Online-Shop kann man neben der CD- auch die Vinyl-Version bestellen, wahlweise mit Bonus-Kassette einer EP oder als preisgünstiges Bundle mit dem Debütalbum.




Mit „You're not alone“ übertreffen „Empire Escape“ letztendlich alle Erwartungen. Ein Album, das aufhorchen lässt und einen sehr hohen internationalen Standard vermittelt. Frisch, emotional und einer großen Portion melancholischer Spielfreude agieren die Musiker aus der Hauptstadt und wissen den Zuhörer zu begeistern.
Die Singleauskoppung „Forever“ ist ein Song, der auf eine eindrucksvolle Art und Weise die melancholische Seite der Band hervorhebt. Insgesamt neun Songs füllen den ersten Longplayer von „Empire Escape“. Und es gibt definitiv keine Lückenbüßer. Jeder Song überzeugt auf seine eigene Art. Mal rockiger, mal langsamer oder auch wieder pushend groovig.
„Empire Escape“ haben es geschafft, jeden Track an der richtigen Stelle des Albums platziert. Keine langatmigen Pausen, einfach nur Indie-Rock auf höchstem Niveau. 34 Minuten gute Unterhaltung mögen für ein Full-Debütalbum wenig erscheinen, doch so punktet letztendlich jeder Song und es entstehen erst keine Schwachpunkte.
(Testmania)




Empire Escape auf Tour:

14.10.15 Dresden, Ostpol
15.10.15 Leipzig, naTo
16.10.15 Berlin, Magnet Club
17.10.15 Hamburg, Molotow
20.10.15 Mainz, Schon Schön
21.10.15 Zürich, Gotthard Bar
22.10.15 Erfurt, Museumskeller
23.10.15 Köln, Tsunami Club
29.10.15 München, Glockenbachwerkstatt
30.10.15 Cottbus, Bebel

4 Kommentare:

Ingo hat gesagt…

6,5 Punkte

Dirk hat gesagt…

Und vielleicht können The Killers auch noch einmal ein solches Album abliefern...

7 Punkte

Ingo hat gesagt…

Ich erhöhe auf 7 Punkte

aXel hat gesagt…

5