Donnerstag, 10. September 2015

Coeur de Pirate - Roses
























Im französischsprachigen Europa ist die Singer/Songwriterin Béatrice Martin, die ihre Musik unter dem Künstlernamen Coeur de Pirate veröffentlicht, deutlich bekannter als hierzulande. Ihre ersten Alben "Coeur de Pirate" (2008) und "Blonde" (2011) fanden nicht nur in ihrer kanadischen Heimat den Weg in die Charts, ondern zum Beispiel auch in Frankreich oder der Schweiz. 

Nachdem die Künstlerin zuletzt mit "Trauma" ein Album mit Coversongs englischsprachiger Musiker als Soundtrack zur TV-Serie gleichen Namens veröffentlicht hatte, präsentiert sie sich auf "Roses" nun bilingual. Mit Unterstützung internationaler Produzenten wie Björn Yttling (Peter Björn and John, Lykke Li, Anna Ternheim), Ash Workman (Metronomy) und Rob Ellis (PJ Harvey, Bat For Lashes, Anna Calvi), der auch das Schlagzeug übernahm, soll nun auch der Durchbruch für die 25-Jährige in weiteren Ländern folgen. Dies dürfte mit einem zeitgemäßen, radiofreundlichen Pop-Album durchaus gelingen. 

Eröffnet wird das Album von "Carry On", beschlossen von "Oublie-Moi", der französischen Version des selben Songs. "The Way Back Home" ist die von Piano und Streichern dominierte Balladen, die noch am ehesten den früheren Alben von Coeur de Pirate entspricht. Nur die Sprechgesang-Einlage von Allan Kingdom in "I Don't Want To Break Your Heart" hätten sie sich sparen können.




The challenge she has set for herself, is a successful step.  She explores unchartered territories like R & B for her duet I Don’t Want To Break Your Heart with Allan Kingdom. She goes a more synth-pop-oriented direction.
Piano is still here,  but the sound is spacious and fine (Cast Away). There is magic , beauty through the album.  It is a constant dynamic, tempo variation, luxurious arrangements,  epic moments that leave the listener on the knees. Motherhood changed her perspective on life including her difficult relationship with her mother on the anthem Drapeau Blanc (White Flag). The tune has a catchy  synth melody, both memorable and intense. Her daughter Romy born, in 2012 inspired her the lovely The Way Back Home. The song has a symphonic stylistic mood evoking an emotive imaginary.  Our Love sounds like some sixties/50s soul classic with a modern take. The track is an instant anthem that has the potential to become a hit single. Oceans Brawl and Crier Tout Bas talk about the loneliness in a relationship or on the road.
This is Coeur de Pirate’s most accomplished record to date. Roses is a sizzling album showing off  her ability to captivate a wide range of new listeners through an honesty that will resonate through everyone. She ‘s growing up. Roses is the perfect mirror of herself currently.
(evigshed mag)





2 Kommentare:

Ingo hat gesagt…

6 Punkte

Dirk hat gesagt…

Von mir gibt es ebenfalls 6 Punkte.