Dienstag, 24. Februar 2015

Dan Deacon - Gliss Riffer



Dan Deacon ist der Mann, dem ich mein bestes Konzert 2010 zu verdanken habe. Triefend nass verließ ich nach seiner Perfomance das Spiegelzelt auf dem Haldern Pop Festival und war einfach nur geflasht. Deacon baut seine Soundmaschinen mitten im Publikum auf und wenn er sie anschmeißt und die Knöpfchen dreht kann man nicht anders, als das komplette Konzert durchzutanzen.

Auf Grund dessen ist das Erlebnis, eine Platte von ihm aufzulegen auch nur halb so schön. Zumindest bin ich nicht schweißgebadet, wenn der letzte Song verklungen ist. Nichtsdestotrotz erhielt sein 2009er Album Bromst im Nachklang des Konzerts 8 Punkte von mir. Der Nachfolger America fand hier bei uns gar nicht statt, hätte aber noch gute 7 Punkte von mir einstreichen dürfen. Mit Gliss Riffer erschien die Tage sein neues Album und es

ist einerseits Deacons Rückbesinnung auf einfachere, direktere Songstrukturen und weniger Brimborium als auf dem anspruchsvollen Vorgänger "America". Andererseits experimentiert der 33-Jährige hier so verspielt wie nie mit seiner eigenen Stimme. Ja, auch die weiblichen Stimmen sind allesamt von Deacon eingesungen und einmal durch den Fleischwolf gedreht, bis wie im Opener "Feel the lightning" ein kleiner Hit mit einem Augenzwinkern zu Bands wie Purity Ring dabei herausspringt. (plattentests.de)


Dan Deacon - Feel The Lightning (Official Video) von domino

Am ehesten erinnern die Produktionen an die Ruhelosigkeit und den unbedingten Experimentierwillen von Animal Collective oder Matmos. So klingen etwa »Sheathed Wings« oder »When I Was Done« nach der ganzen Welt, die durch ein billiges Fisher-Price-Keyboard gejagt wird. In »Meme Generator« treffen dann hyperventilierende Samples auf Mickey Mouse und Casiotone auf Kunst. Deacon entledigt sich ein Stück weit seines bisherigen Aufmerksamkeitsdefizitsyndroms und fühlt sich spürbar weniger der Avantgarde verpflichtet, was der Hörbarkeit entschieden guttut. (intro.de)




Dan Deacon - Learning To Relax (Official Audio) von domino

Konzerte sind vorerst leider nicht in Sicht. Ende Mai/Anfang Juni bespielt Dan Deacon diverse Festivals in Spanien, Frankreich, Portugal und den Niederlanden.

2 Kommentare:

Olly Golightly hat gesagt…

7,5 Punkte

Ingo hat gesagt…

Die "direkteren" Songstrukturen höre ich nicht. 6 Punkte