Sonntag, 6. Juli 2014

Pete Fij / Terry Bickers - Broken Heart Surgery



















Crowdfunding (II)

Pete Fij (Adorable, Polak) und Terry Bickers (The House Of Love, Levitation) beendeten ihre Finanzierungs-Campagne bereits Ende letzten Jahres, jedoch sollte es noch rund ein halbes Jahr dauern, bis man ihr erstes gemeinsames Album "Broken Heart Surgery" in den Händen halten konnte. Zwischendurch wurde man kontinuierlich per Email auf dem Laufenden gehalten und erhielt zwischendurch als kleine Entschädigung den nicht auf dem Album befindlichen Song "So Hot". 
Auch hier konnte man zwischen zahlreichen Varianten das jeweils für seinen Geldbeutel bzw. das Fanherz passende finden. Ich griff etwas tiefer in die Tasche, so dass ich jetzt nicht nur "Broken Heart Surgery" mein Eigen nenne, sondern auch Petes (früher noch Piotr Fijalkowski)unveröffentlichte Solo-Album gleichen Namens, das als Blaupause für die CD des Duos diente, und einen handgeschrieben Text von "Homeboy", meinem Lieblingslied von Adorable.
Als besonderen Gag gab es für £100 Gitarrenunterricht bei Terry Bickers, für £250 ein von Pete veranstaltetes Pop Quiz oder für £300 einen von Pete geschriebenen Song über einen selbst. 
Insgesamt beteiligten sich 188 Fans an der Aktion, so dass fast £6800 zusammen kamen und das Ziel von £1000 bei Weitem übertroffen wurde. 

Was soll ich über "Broken Heart Surgery" sagen? Es ist schlicht, düster und einfach großartig. Oder in den eigenen, treffenden Worten von Pete Fij / Terry Bickers:
Sounds like a three in the morning jam in which Johnny Cash, The Velvet Underground & The Everley Brothers try not to wake the neighbours.  
  

In a past life Pete Fij was Pete Fijalkowski of Creation records almost-theres Adorable, and Terry Bickers was House of Love's erratic six string prodigy who set fire to £10 notes in the back of their tour van. Now 25 years on they've joined forces for a sparse, rather lovely album documenting the devastation of being dumped in middle age. Bickers' playing is a masterclass in understated Lou Reed-style picking, bending and sliding, like a whole album of The Velvet Underground's Pale Blue Eyes, while Fij's voice has the fragile, worldly wise tenor of Richard Hawley or Ian McCulloch. It could be a tad serious were it not for Fij's barbed self-deprecating lyrics "Hope, moire addictive than coke" he sings on Betty Ford, "it's Cupid's cruel joke." Smart Stuff. (Q Magazine)





5 Kommentare:

Ingo hat gesagt…

6,5 Punkte

Volker hat gesagt…

Der Einstiegssong 9 Punkte. Der Rest belanglos

6

U. hat gesagt…

9 Punkte.

Dirk hat gesagt…

Von mir kommen 8,5 Punkte.

Olly Golightly hat gesagt…

6,5 Punkte