Samstag, 17. Mai 2014

bis - data Panik etcetera



The likes of "Minimum Wage" and "Too Much Not Enough" sound like a youth-club band who've simultaneously overdosed on Haribo and the Gang Of Four, which is both preposterous and admirable behavior from people in their thirties. (Uncut)

Das, was das Uncut Magazin da zum neuen Album schreibt, fasst es ziemlich gut zusammen. Als bis 1994 anfingen Musik zu machen, gingen die drei Bandmitglieder Manda Rin, John Disco und Sci-fi Steven noch zur Schule und ihre Songs waren lebendig gewordene Teenager-Comics, einghüllt in einem catchy Elektro-Indiepop-Gewand. Heute, 20 Jahre später, legt man eine neue* Platte der Schotten auf und erwartet – ja, was eigentlich? Immer noch den naiv daherkommenden Kandypop der frühen Tage, obwohl die drei mittlerweile im Erwachsenenalter angekommen sein müssten? Oder ist ihr Sound mit ihnen erwachsen geworden? Nun ja, es ist beides. Preposterous und admirable.

The secret is combining the shouty attitude of their early days and their New Transistor Heroes debut with some of the polish and practice of their later work […]‘Cubis (I Love You)’, from the Data Panik years is probably the best example, sporting a cracking Manda-Rin hook, “I love you but I don’t know why” over a fizzy electro bed and fantastic post-disco guitar, ‘Minimum Wage’ pulls the same trick exemplifying faultless bis-pop, while ‘Mechanical Love’ is robotic and sexy, ‘Music Lovers’ out CSS’s CSS with added New Order-esque samples, closer ‘(That Love Ain’t’) Justified’ falls down a raved-up Georgio Moroder rabbit hole, and ‘Sense Not Sense’ seems built for the stickiest of indie-club dancefloors. (Drowned In Sound)



*'Neu' ist in diesem Fall relativ, da es sich hier vielmehr um eine Zusammenstellung von Songs handelt, die unter dem Namen data Panik aufgenommen wurden. Bei data panik handelte es sich um eine kurzlebige bis-Nachfolgeband mit allen drei Originalmitgliedern und Stuart Memo am Bass und Graham Christie am Schlagzeug. Zusätzlich haben es dann noch endlich fertiggestellte Songs aus der Trennungszeit um 2003 auf's Album geschafft. data Panik etcetera eben.

1 Kommentare:

Olly Golightly hat gesagt…

Hin- und hergerissen zwischen lächerlich und bewundernswert... 5 Punkte.