Sonntag, 13. April 2014

Scraps Of Tape - Sjätte Vansinnet


















Scraps Of Tape haben sich 2001 in Malmö gegründet und zwischen 2004 und 2011 vier Alben veröffentlicht. Mit ihrem neuesten Werk Sjätte Vansinnet stehen sie endlich erstmals bei uns vor Gericht.

Musikalisch bewegen sich die fünf Schweden zwischen Post-Rock und Indie(-Schrammelpop) - und sie wissen (typisch schwedisch), wie man Melodien schreibt. Post-Rock-typisch gibt’s natürlich auch den ein oder anderen Instrumental-Track (es sind vier der zehn Stücke), wobei die besten Stücke des Albums meines Erachtens die mit Gesang sind.

Album No.5 beginnt direkt mit vollem Schub nach Vorne. Eine majestätische Melodie, filigrane Breaks. Dann wird das Tempo rausgenommen und ‘We the Leftheaded’ wandelt traumwandlerisch zwischen Indie- und Postrock mit einem leicht progressiven Einschlag und einem herzzereißendem Gesang im Finale. (prettyinnoise.de)



Was SCRAPS OF TAPE […] veranstalten, ist beängstigend stark: "Hands In Hands" beispielsweise kann mit unterschwelligem OCEANSIZE-Flair und dezenter Indie-Rock-Schlagseite überzeugen (Wunderbar auch: die energischen Anschläge der Akustik-Klampfe im treibenden Mittelteil). Aber auch das wiegende "Teardrop Fucking Dropkick" und das intensive "Vultures With High Heels", das von brachialer Epik bis hin zu tänzerischer Leichtigkeit die gesamte Spannweite des Genres abdeckt, reißen mit. (metal.de)



Sjätte Vansinnet bietet eine ausgewogene Balance zwischen instrumentalem Können, dem unglaublich verbessertem Gesang eines Johan G. Winther, sowie dem Schlagzeugspiel des Ausnahmedrummers Frederik Gillhagen. Um die Hörerschaft noch mehr zu motivieren: Leser, die dies hörten, mögen auch Low, At the Drive-in, Mogwai etc… (prettyinnoise.de)