Montag, 16. Dezember 2013

Tired Pony - The ghost of the mountain

cover

Drei Jahre nach “The place we ran from” erschien dieses Jahr mit “The ghost of the mountain” das zweite Album der Band Tired Pony. Erneut fanden sich musikalische Schwergewichte wie Gary Lightbody (Snow Patrol), Richard Colburn (Belle & Sebastian), Iain Archer (Komponist / Prozudent vieler Hits, z. B. für Snow Patrol, Jake Bugg), Jacknife Lee (Produzent von U2, R.E.M., Robbie Williams, Snow Patrol, Bloc Party, The Hives, Weezer, Editors,…) und Peter Buck (R.E.M.) zusammen um zu prüfen, ob das Ergebnis der Arbeit die Summe der Einzelleistungen übertrifft. Und erneut gelingt dieses Kunststück nicht. Tired Pony klingt zwar etwas weniger eingefahren als Snow Patrol aber auch aber wirklich eher nach einem müden Pony denn nach einem wilden Mustang.

Blurtonline ist ziemlich begeistert:

Happily, The Ghost of the Mountain succeeds in every respect, an album that sounds like the product of a group rather than simply a collaboration between like-minded associates.

Und auch The Independent kann dem Album etwas abgewinnen:

But there's much to admire here, not least the broadened stylistic palette, which sees the band's staple country-rock Americana mode augmented with more European influences.

Tired Pony ist Gary Lightbodys Versuch ein Country Album zu generieren. Doch da seine Stimme unausweichlich an Snow Patrol erinnert, betrachte ich dieses Vorhaben in dieser Hinsicht als gescheitert. Harmonische Backgroundgesänge und ein paar Country-Gitarren alleine verbreiten eben noch nicht die beabsichtige Stimmung. Es bleibt ein gefälliges “Folkrockpop”-Album, welches beiderseits des Atlantiks Futter für Radiostationen bietet. Doch auch der diesbezügliche Erfolg ist nicht überwältigend. Weder Snow Patrol- noch R.E.M.-Fans haben bislang in Tired Pony eine Ersatzdroge gefunden. Aber wirklich böse kann man den Machern des Album auch nicht sein. Dafür ist dieses zu harmlos.

Das Video zu “All things all at once”:

Tired Pony All Things All At Once from Nicky Paranoica on Vimeo.

2 Kommentare:

Ingo hat gesagt…

Müde Vorstellung. 5,5 Punkte

Dirk hat gesagt…

Kein lahmer Gaul, kommt eher so mit dem Hauptfeld ins Ziel.

6,5 Punkte