Samstag, 5. Oktober 2013

Turin Brakes - We were here

cover

Die 1999 von Olly Knights und Gale Paridjanian gegründeten Turin Brakes starteten sehr verheißungsvoll: Das Debüt “The optimist LP” mit seinen Balladen und seiner entwaffnend ruhigen Grundstimmung wurde sowohl vom Publikum als auch von Kritikern geschätzt. Damals wurde die Band dem “New acoustic movement” zugerechnet. Doch schon bald verließ sie diesen Pfad. Mit den folgenden Alben lotete die Band ihre Grenzen aus. “JackInABox” stellte den Tiefpunkt dar. “Outbursts” im Jahr 2010 erreichte nicht ganz die Qualität von “Ether songs” oder gar des Debüts, aber markierte eine Besinnung auf die Stärken der Band.

Und diese kommen auch auf dem sechsten Album “We were here” zur Geltung. Einige Songs (z. B. “Goodbye”) könnten am Pfadfinder Lagerfeuer funktionieren  während Titel wie “Dear dad” als Rocknummer durchgehen. So wird der Eintönigkeit eines reinen Akustik-Albums entgegengewirkt ohne auf Melodien und ruhigere Momente zu verzichten. “Time and money”, “Dear dad”, “Stop the world” und “Sleeper” erscheinen mir bislang als die Höhepunkte des gefälligen und abwechslungsreichen Albums.

Goldenplec:

The music critics will pick manholes in this work as essentially there is nothing new here to report on. No-one’s mind is going to be blown by this record but it is a likeable listen. It is a very Turin Brakes sounding album by a band that just happen to be called Turin Brakes. To be fair, there isn’t much wrong with that as they are very good at filling the space which they inhabit with their bittersweet, breezy and harmonic folk-pop.

Musikreviews.de steht dem Album kritischer gegenüber:

Auch auf dem sechsten Album von TURIN BRAKES verärgert weniger die handelsübliche Natur-Pop-Musik mit Songwriter-Anmutung als das lyrische Bestreben von Olly Knights zum großen Poeten ... denn dazu taugt er schlicht nicht.

Wegen der bekannten Beschränkungen gibt es hier kein offizielles Video sondern eine Live-Aufnahme des Songs “Guess you heard”:

Die Band auf Tour:

  • 03.12. Berlin
  • 04.12. Bremen
  • 05.12. Münster
  • 07.12. Köln
  • 08.12. Frankfurt
  • 09.12. Stuttgart
  • 10.12. München

1 Kommentare:

Dirk hat gesagt…

Kommt qualitativ tatsächlich an die ersten beiden Alben der Turin Brakes heran!

7,5 Punkte