Dienstag, 22. Oktober 2013

Perrecy - Du bist das Opfer

















Die erste Vorladung (XI)

Personalien:
Perrecy ist ein in Anlehnung an Morrissey gewähltes Pseudonym eines in Ingolstadt lebenden Hamburger Musikers.

Tathergang:
Bereits seit einigen Jahren geistern die Songs von Perrecy durchs Internet, doch ein Album war bis vor Kurzem nicht erschienen. Jedoch trifft es „Songs von Perrecy“ nicht gänzlich, stammen diese doch alle aus der Feder von Johnny Marr und Morrissey. Perrecys Leidenschaft Songtexte ins Deutsche zu übertragen wurde während eines Barbados-Urlaubs geweckt, als er mitbekam, wie deutsche Touristen, die teilweise recht chauvinistischen Reggae-Texte gedankenlos mitträllerten. Da The Smiths und die Ukulele weitere Leidenschaften von ihm waren, wurden in Ingolstadt recht schnell Musiker gefunden, die halfen all dies zu vereinigen und das ambitionierte Projekt „Perrecy“ in die Tat umzusetzen. Mittlerweile speist sich Perrecys Begleitband, die auf Gitarren verzichtet, aus einem Pool an Musikern zu dem mit René Arbeithuber und Gerd Rosenacker aus zwei Mitglieder von Slut gehören und die ebenfalls passende Pseudonyme tragen wie Co Marr oder No Joyce.

Plädoyer:
Morrissey hat soeben seine Autobiographie veröffentlicht, die Peanuts-Comics, die seine Zitate benutzen, abgesegnet - nur das Okay für die deutschen Versionen seiner Texte hat er immer noch nicht gegeben. Dennoch haben Perrecy und Timezone Records mit „Du bist das Opfer“ nun endlich die Versionen von „How soon is now“ („Wie bald ist nun“) oder „The first of the gang to die“ („Der Erste der Jungs der starb“) veröffentlicht. Insgesamt 26 Lieder von Morrissey bzw. The Smiths warten darauf in deutschen Ukulele-Interpretationen entdeckt zu werden. Dabei gelingt es Perrecy sowohl Lokalkolorit („Preußisch Blut, bayerisch Herz“ oder „Panik in den Straßen von München, Panik in den Straßen von Ingolstadt“) als auch Humor („Langfinger dieser Welt vereint euch“ oder in „Da ist ein Licht das niemals erlischt“: ...und wenn ein zweigeschoß´ger Bus fährt uns zwei zu Mus, zu sterben mit dir, ist so ein himmlischer Exitus, und wenn ein LKW tötet uns beide zu sterben mit dir, welch eine Ehre und welch ein Plaisir) in seine Texte einfließen zu lassen.

Zeugen:
Bei Perrecy erwartet einen keine sture Coverband a la "ACDC-Revivalband", sondern eine ganz eigene Sichtweise auf die Lyrics des Meisters und eine gewisse Transferleistung ist nötig, denn wer die Morrissey-Texte nicht kennt, wird wenig mit dem humorvollen Spiel anfangen können : Hartgesottene Morrissey-Fans rätselten, wie man wohl britische Wörter wie "pantry boy" oder "back-scrubber" übersetzen könnte und Perrecy gibt die lässige Antwort mit: ein Speisekammerheld und ein Rückenbürster, was sonst? Aber vor allem die bayerischen Referenzen machen diebische Freude und Übersetzungen wie "Bayern gehört mir und schuldet mir ein Leben" (Noch kränklich), "Wird das Leben je wieder vernünftig sein in den Seitenstraßen von Kelheim" (Panik) oder "Wenn Bayern sich vor Ekel wegdreht von der CSU und SPD und bei dem Namen Franz Josef Strauß reihert"(Preussisch Blut, Bayrisch Herz). Angesichts solcher Zeilen schließt man sich von von Herzen dem Abschlusssong des Albums an, das "Alles was ihr braucht ist ich" heißt - genauso wie Bigmouth Morrisseys "All you need is me".
(Sublime)

Indizien und Beweismittel:






Ortstermine:
Aktuell leider keine.

Urteile: 
Nun sind die werten Richter gefragt...

9 Kommentare:

Unknown hat gesagt…

Ich plädiere auf einen exellenten Freispruch mit Sternchen! 10,5 Punkte!

mfg Hoz

Ingo hat gesagt…

5,5 Punkte

Jörg hat gesagt…

"... und wenn ein zweigeschossiger Bus fährt uns zwei zu Mus.." Anfangs war ich etwas verstört, aber nun bin ich doch leicht begeistert. Möge das Licht so schnell nicht erlöschen.
7 Punkte

aXel hat gesagt…

8

Miss Shapes hat gesagt…

tja, das geht hier gar nicht anders: 10 punkte, ich bin hingerichtet! :-)

Christoph hat gesagt…

This joke isn't funny anymore ist übertrieben, aber in ein, zwei Jahren wird es so sein. Ich mochte die ersten Songs / Videos vor ein paar Jahren sehr gerne, auf Albumlänge langweilt es mich ein wenig.

5,5

Dirk hat gesagt…

1-2 Lieder zwischendurch sind ganz amüsant, aber auf Dauer in solcher Konzentration?

4,5 Punkte

U. hat gesagt…

4 Punkte.

IndiMichi hat gesagt…

Ich bin sprachlos - ich bin schwer begeistert. Insgeheim habe ich immer auf jemanden gewartet, der Morrissey-Texte gekonnt ins Deutsche überträgt. Jetzt ist es vollbracht ==> 10 Punkte