Sonntag, 17. Februar 2013

Indochine - Black City Parade



Ach, es ist eine Krux: Da ist man schon sehr vorsichtig, erwartet vielleicht ein 9,5er-Album und ist folglich ein wenig enttäuscht, wenn man die erste Runde des heiß ersehnten neuen Werks seiner Lieblingsfranzosen hinter sich gebracht hat. Klingt das alles nicht ein bisschen zu brav? Wo sind die Gitarren hin? Sind Indochine nach 32 Jahren müde geworden?

Vielleicht. Nach zwei Durchgängen weiß ich aber bereits, dass mir auch dieses Album früher oder später sehr ans Herz wachsen wird. Beim Vorgänger La Republique des Meteors hat's ja auch ein wenig gedauert. In Nous demain und Le fond de l'air est rouge kann ich sogar schon zwei Lieblinge in spe erkennen und Kill Nico geht sofort ins Ohr (da sie da mal wieder sehr geschickt bei sich selbst geklaut haben). Ach, und selbstredend gibt's Gitarren! Da! Hinter den Keyboardteppichen!

Nach drei Durchgängen bekomm ich Traffic Girl nicht mehr aus dem Ohr. Und überhaupt: Wie schön ist eigentlich Wuppertal*? (Wuppertal? In diesem sehr ausführlichen und guten Artikel [en français] erfährt man warum ausgerechnet Wuppertal…) An der 9,5 ist es noch nicht ganz dran – aber es wächst stetig.

Den letzten Schliff bekam das Album übrigens in Berlin. Wo dann auch mal schnell ein Video gedreht wurde:



Neue Fans werden Indochine mit diesem Album natürlich nicht dazugewinnen. Aber das haben die sechs Franzosen anscheinend auch nicht nötig: Die anstehende Tour in ihrer Heimat ist so gut wie überall ausverkauft. Und das zu Recht, wie ich finde: Nicht zuletzt das Konzert, dem ich beiwohnen durfte war dafür verantwortlich, dass ich dem Vorgängeralbum eine mittlere Punktekorrektur nach oben verpasste. Wer 13 Minuten Zeit hat, kann sich ja mal dieses nette Video vom Konzert im Stade de France anschauen:



Das Album ist erschienen als:

• Standard CD (13 Titel)
• Digipack CD (13 Titel + 3 bonus tracks)
• Limitierte Box (13 Titel + 3 bonus tracks + DVD + Poster, Sticker etc.)
• Limitierte FNAC-Box (13 Titel + 3 bonus tracks + DVD + Instrumental CD + Poster, Sticker etc.)
• Vinyl (14 Titel)


5 Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Bin ganz d'accord und ebenfalls auf dem besten Weg mir das Album schönzuhören. Es rumpelt und stampft, eine ganze Armee marschiert da durch und der Synthesizer macht Überstunden. Egal! Wer Indo die Treue geschworen hat, der hört mit den Ohren der Liebe.

Ingo hat gesagt…

Fängt stark an. Langweilt aber doch immer mal wieder über die lange Spielzeit. 6,5 Punkte

Olly Golightly hat gesagt…

Konzertbericht aus Lorient im Konzerttagebuch hier

Olly Golightly hat gesagt…

8,5 Punkte

Dirk hat gesagt…

Um begeistert zu sein, muss man vermutlich bereits Fan der Band sein.

Und die Ohren der Liebe (s.o.) haben.
;-)

6,5 Punkte