Donnerstag, 27. September 2012

Sizarr - Psycho Boy Happy


























Das kennt man ja aus England und vor allem vom NME: Eine junge Band wird schon lange vor dem erscheinen eines Albums oder sogar eines Tonträgers als "Next big thing" angepriesen und über den grünen Klee gelobt. Bei uns sind solche Hypes ziemlich rar und noch viel seltener bei deutschen Bands oder Künstlern. Sizarr stellen hier eine Ausnahme dar, vor allem, da der Hype und die vielen guten Kritiken zu deren Debütalbum vollkommen gerechtfertigt sind.

Als Teenager gründeten Fabian (Gesang, Gitarre), Philipp (Synthesizer, Gitarre) und Marc (Schlagzeug) im pfälzischen Landau die Band Sizarr und nachdem erste Songs im Internet erschienen wurden die jungen Herren für diverse namhafte Festivals (Melt!, Dockville, Eurosonic, Maifeld Derby - wo der Auftritt, auf den ich mich sehr freute, aber leider wegen eines Unwetters ausfallen musste, aber hoffentlich im nächsten Jahr nachgeholt werden wird) oder fürs Vorprogramm von Kele oder Broken Bells gebucht. 

Mittlerweile steht mit "Psycho Boy Happy" das erste Album der drei Abiturienten in den Läden. Dessen 12 Titel beeindrucken dadurch, dass es Sizarr gelingt einen eigenen Stil zu kreieren, indem unterschiedliche Musikrichtungen angetriggert oder miteinanderverwoben werden: Wave, Post-Punk, Dubstep, Weltmusik, Elektropop, R'n'B, Afrobeats und schlichte Singer/Songwriter-Titel - alles (und noch viel mehr) zu finden im polyrhythmischen, mannigfaltigen Indierock von Sizarr. 



Auf dem Album gleicht kein Song dem anderen. Indie und Elektro sind ständig allgegenwärtig, Sizarr packen aber immer noch mindestens eine weitere Zutat dazu. Das Trio hat ein äußerst aufregendes Debüt abgeliefert.
Schon der starke Opener Run Dry lässt nur offene Münder zurück. Dafür, dass Sizarr vor nicht allzu langer Zeit noch die Schulbank drückten, klingen sie wahnsinnig reif. Es folgt die nicht weniger gute Single Boarding Time. Sänger Fabian singt sich mit seiner rauchigen, raumfüllenden Stimme schnell in den Mittelpunkt. Mit dem gefühlvollen Singer-Songwriter-Stück Icy Martini zeigen Sizarr, dass sie auch die ruhigen Töne treffen. Von leise bis laut, von extravagant bis eingängig kann Psycho Boy Happy so ziemlich alles. Das ist erschreckend viel, wenn man bedenkt, dass Sizarr eigentlich noch ganz am Anfang stehen. Ein fantastisches, selbstbewusstes erstes Album.
(Alternativmusik)



Sizarr auf Tour:

17.10.12 Nürnberg, MUZ
22.10.12 München, Atomic Cafe
23.10.12 Stuttgart, Club Schocken
26.10.12 Frankfurt, Zoom
27.10.12 Köln, Gebäude 9
29.10.12 Hamburg, Übel & Gefährlich
30.10.12 Hannover, Weidendamm
01.11.12 Leipzig, Centraltheater
02.11.12 Dresden, Puschkin
03.11.12 Heidelberg, Karlstorbahnhof

7 Kommentare:

Ingo hat gesagt…

Positiv überraschend. 7 Punkte

Nairolf hat gesagt…

Hallo Dirk!
In der Tat interessant.
Dankeschön für die Besprechung.

Olly Golightly hat gesagt…

8 Punkte

Julia hat gesagt…

7 Punkte

Dirk hat gesagt…

Eines der Highlights des Jahres und dem Hype vollkommen gerecht werdend.

8,5 Punkte

U. hat gesagt…

7,5 Punkte.

Christoph hat gesagt…

8,5!