Montag, 18. Juni 2012

Metric - Synthetica



























10 Fakten zum neuen Album von Metric:

1. "Synthetica" ist das fünfte Studioalbum der kanadischen Band Metric und ab dem 22. Juni erhältlich.

2. Emily Haines (Gesang, Synthies), James Shaw (Gitarre), Joshua Winstead (Bass) und Joules Scott-Key (Schlagzeug) gründeten zum Vertrieb ihres letzten Albums "Fantasies" das Label Metric Music International, das auch "Synthetica" ohne Unterstützung einer großen Plattenfirma weltweit vertreiben wird.

3. Als erste Single wurde Anfang Mai der Glam Rock-artige Song "Youth Without Youth" ausgekoppelt. Sie erreichte Platz 1 der alternativen Single Charts in Kanada.  Dies gelang Metric zuvor bereits mit der Single "Gold Guns Girls" aus dem Album "Fantasies". In den regulären Single-Charts reichte es für Platz 63.


Metric - Youth Without Youth from Metric on Vimeo.


4. Auf einem der elf Songs, nämlich "The Wanderlust", ist als Gastsänger Lou Reed zu hören.

The record’s first half is dominated by the haunting sonic landscapes that define the band’s catalogue; doomsday anthem “Speed The Collapse,” for example, pulses with creeping guitar, driving percussion, and icy vocals—like most of Metric’s new wave-inspired output, it’s simultaneously foreboding and catchy.
The quiet tension of “Dreams So Real,” with its minimalist execution and themes of artistic futility (“Our parents, daughters, and sons / believed in the power of songs / What if those days are gone? … I’ll shut up and carry on / The scream becomes a yawn”), brings this brief retrospective respite to its cynical conclusion. The unusually playful-sounding “Lost Kitten” follows, which indicates a shift is taking place.  The record’s second half is a noticeably poppy and slick affair, which is a cautious progression from Fantasies’ glam experiments.
Kicking off this run of lush melodies, the title track reconfigures the band’s normally shadowy synths to add bouncy, energetic contrast to heavy punk riffs. By the close of “Clone,” spaced-out electronics bubble and sparkle on everything from slinky midtempo hooks to garish Eurodance. That’s not to say the group is only an album away from soundtracking dance clubs—Haines’ angst-laden lyrics demonstrate a strong resistance to pop stardom. On Synthetica, Metric isn’t necessarily making a transition; they’re simply taking stock of where they’ve been before figuring out where they’re going.
(A.V.Club)

5. Die CD kommt im Digipack mit 20seitigem Booklet und (eben so wie die digitale Version) mit 5 "Reflections" Tracks. Alle spiegelverkehrt gedruckten Texte können jedoch nur mit Hilfe einer beiliegenden, spiegelnden Folie gelesen werden.


METRIC - Synthetica Reflection #006 from Metric on Vimeo.


METRIC - Synthetica Reflection #041 from Metric on Vimeo.


6. Zudem gibt es eine limitierte Vinyl-Version (2 x 12" 200g White Vinyl Discs, Machine Numbered, Gatefold Package).
Außerdem gab es eine von Andrés Guerberoff entworfene "Sythetica Stereobox", deren 500 Exemplare allerdings bereits ausverkauft sind. Hier kann man sich selbst ein Bild von dem Ding machen. 

7. Eine Art "Schnitzeljagd" führte die Fans durchs Netz, um vorab das Album hören zu können. Mittlerweile ist dies allen möglich:


8. Metacritics weist eine Durchschnittsbewertung von 72 von 100 möglichen Punkten bei 20 berücksichtigten Kritiken aus.

Less polished than its predecessor, 2009's Fantasies, Synthetica brings all the varied influences and styles together in perfect synchronization.
(The Boston Phoenix)

Synthetica manufactures dependable, big-hearted joy straight through, whether it's slightly gloomy or coquettish or just flat-out pop fun.
(Spin)

Their combination of new wave coldness and glam rock glitter is a formula that works well, and Haines has a genuine talent for walking the line between tough-girl swagger and fragility.
(NOW Magazine)

9. Gemeinsam mit dem Komponisten Howard Shore, den sie bei der Zusammenarbeit für den Soundtrack zu "The Twilight Saga: Eclipse" kennenlernten, arbeiteten sie an der Filmmusik für "Cosmopolis", den neuen Film von David Cronenberg. Die entsprechende Platte wurde nahezu zeitgleich zu "Synthetica" veröffentlicht.




10. Ein Deutschland Konzert ist bisher geplant: Am 26. Juni 2012 spielen Metric im Berliner Postbahnhof.

4 Kommentare:

Ingo hat gesagt…

So steril, dass selbst Emily Haines' Charme unwirksam wird. 6 Punkte

Dirk hat gesagt…

Gewohnt gelungen.

7,5 Punkte

aXel hat gesagt…

7.5 Punkte

U. hat gesagt…

8 Punkte.