Freitag, 9. März 2012

This Love Is Deadly - This Love Is Deadly

cover
Frauenstimmen und wirklich rockige Musik sind in meinen Ohren nicht häufig eine willkommene Kombination. Meine Anerkennung PJ Harveys zeigt aber, dass ich dieser Idee nicht grundlegend negativ gegenüber stehe. Mit This Love Is Deadly fordert mich mal wieder eine Band in diesem Feld heraus. Das Trio kommt aus Berlin und veröffentlichte zu Beginn des Jahres ihr gleichnamiges Debütalbum. Zwischen Indierock, Shoegaze und Punk hat sich This Love Is Deadly ein ein kontrastreiches Spielfeld abgesteckt und sich dort häuslich eingerichtet. Nicht selten führen solche Mischungen zu einem undefinierten Soundbrei. Doch in den jeweiligen Songs klingt das auf “This love is deadly” immer recht eindeutig und je nach Vorliebe kann man sich mehr am Indierock oder am eingestreuten Shoegaze erfreuen und die Punk-Einwürfe wohlwollend zur Kenntnis nehmen. Mit Feengesang und PJ Harvey-Aggression der Sängerin Lisa bis zum Feeder-Eindruck wenn Louis das Mikro übernimmt ist gesanglich ein weites Spektrum abgedeckt. Und dahinter drönen häufig die Gitarren…
Die Songs “Wasting time”, “Need your touch” und “Misery to you” empfehle ich besonders.
Zeit Online meint:
Aber man muss das erstmal hinkriegen, diese diffizile Balance zwischen Brutalität und Zerbrechlichkeit, zwischen Wut und Melancholie, Hass und Harmonie. Man könnte diese Musik, wäre man böse, Kuschelhardrock nennen. Sie ist aber zu gut, zu wundervoll, zu groß, um ihr böse sein zu können. This Love Is Deadly sind ein ungeheurer Glücksfall.
Das Video zu “Misery to you”:
Heute und in den nächsten Tagen ist die Band auf diesen Bühnen unterwegs:
  • 09.03. Frankfurt / Main
  • 10.03. Aschaffenburg
  • 15.03. Potsdam
  • 28.03. Leipzig
  • 29.03. Berlin

3 Kommentare:

Alltagsmusik hat gesagt…

Das hier gepostete Stück finde ich ganz gut. Hab auch mal bei YouTube ihren namen reingeklickert und ich muss sagen, ich bin positiv überrascht. Jedoch hab ich das Gefühl, dass sich die Band noch nicht ganz in ihrem eigenen Stil gefunden hat.

Ingo hat gesagt…

6 Punkte

Dirk hat gesagt…

Schön sind die My Bloody Valentine-Referenzen, wie in "Wasting Time" oder "When You Come". Eine noch höhere Wertung verhindert der punkrockige Krach ("Your Face Disappear").

7,5 Punkte