Freitag, 24. Februar 2012

Burning Hearts - Extinctions
























7 Tage - 7 Platten - 7 Länder

Heute: Finnland

Bei Burning Hearts handelt es sich um ein finnisches Synthie-Pop-Duo. Jessika Rapo (auch Sängerin bei Le Futur Pompiste) und Henry Ojala (ehemaliges Mitglied bei Cats On Fire) arbeiten seit 2006 zusammen und veröffentlichten mit "Aboa Sleeping" 2009 ihr Debütalbum.

Im Sommer letzten Jahres erschien mit der "Into The Wilderness" EP ein erster Vorbote aus ihrem zweiten Album:




Im Februar folgte über Shelflife Records das zweite Album des Duos: "Burning Hearts" beinhaltet 9 Songs und ist mit 35 Minuten leider ein wenig kurz geraten. Der Arthur Russel-Song "The Letter", der zwischen den beiden Alben als Single veröffentlicht wurde, hätte sicherlich noch Platz gefunden:




Das Album gibt es günstig über die Seite des Labels zu beziehen (Download für 8 Dollar und als auf 500 Stück limitierte und 180 g schwere LP) und ist Freunden von Stereolab, Club 8, Saint Etienne, Broadcast oder Our Broken Garden zu empfehlen.

Und wieder gewinnen sie ganz schnell die Aufmerksamkeit des Hörers mit einfachen, twee-esken Sounds und der unglaublichen Stimme von Jessika, die Dir ganz schnell die Ohren wärmt. Akustische Gitarrenakkorde treffen auf hintergründige Pianopassagen, gutgelaunte Popmusik, warme und freundliche Klänge dieser Band aus Finnland.
Das kann man auch auflegen, wenn die Schwiegereltern zum Kaffeetrinken kommen oder wenn Freunde zu Gast sind, die sonst so gar nichts mit Deinem Musikgeschmack anfangen können.

The duo’s second album contains nine pop songs that don’t compete for the listener’s attention, but rather try to please secretly and separately. The arrangements seem natural, creating a sense of space. The brilliant and undeniably beautiful compositions move freely, like they had a mind of their own. However, without intense listening there’s a risk that, as beautiful as they are, they may not stand out in the crowd.


4 Kommentare:

Dirk hat gesagt…

Neue Gerichtstermine mit:
Marina & The Diamonds, The Wedding Present, The Futureheads, Cast, Giardini di Mirò, Olli Schulz u.a.

Ingo hat gesagt…

7 Punkte

Julia hat gesagt…

Dieses tolle Cover und „Burn Burn Burn” haben es mir sehr angetan.
Ich gehe mit. 7 Punkte.

Dirk hat gesagt…

Feines Pop-Album, das ganz knapp an 7 Punkten scheitert.

6,5 Punkte