Mittwoch, 26. Oktober 2011

Yann Tiersen - Skyline



















Mute Records wollen es diesen Herbst aber wissen, denn nach Apparat, S.C.U.M. und M83 ist Yann Tiersens neues Album bereits deren vierte, für uns relevante Veröffentlichung dieser Tage.

Rund ein Jahr nach dem düsteren und schwermütigen "Dust Lane" erscheint "Skyline" - großartige Änderungen im funktionierenden System Tiersen darf man nicht erwarten. Die Platte entstand zwischen Paris, San Francisco und Ouessant und wurde wie der Vorgänger von Ken Thomas (Sigur Rós, M83, David Bowie) abgemischt.
Zwar erklingen wieder allerorten Glöckchen und Glockenspiel, doch an Amélie wird niemand mehr denken müssen, denn ein Strudel an analogen Synthesizern, dröhnenden Gitarren und nur wenige Textzeilen repetierende Chöre reißen (“all monuments of men, they’re sinking in vain”) diese mit sich fort. Da fallen einem die Namen Mogwai ("Another Shore"), Spiritualized ("Hesitation Wound") oder Pink Floyd ("Monuments") eher ein als Poulain, schreibt man die Platte eher dem Prog-Rock zu als dem Chanson. Der größtmögliche Gegensatz gelingt Yann Tiersen in "Exit 25 Block 20", wenn er dem lieblichen Gebimmel fürchterliches, gutturales Geschrei entgegensetzt. Danach muss man erst einmal durchatmen und kann sich um so mehr an den ruhigeren Momenten des Albums ("Hesitation Wound", "The Trial") erfreuen.



Mit analogen Synthesizern und diesmal relativ vielen Gitarren beschwört Yann Tiersen eine Atmosphäre herauf, die gleichzeitig urban und warmherzig ist - fast wie ein verstaubter Buchladen oder ein in die Jahre gekommenes Café mitten in Paris: Drinnen freundschaftliche Geborgenheit, draußen in der Dunkelheit die kühle, oft feindselige Großstadt.

Sicher, das etwas arg in Richtung SciFi-Trash tendierende „Hesitation Wound“ hätte es nicht unbedingt gebraucht, aber mit den feierlichen „I´m Gonna Live Anyhow“ und „The Trial“ oder dem verstörenden, von markerschütterndem Geheul durchzogenen „Exit 25 Block 20“ sind Yann Tiersen einmal mehr kleine Meisterstücke auf einem insgesamt überdurchschnittlich guten Album gelungen.
(roteraupe.de)



Das Limited Edition Box Set scheint mittlerweile Standard geworden zu sein: Für 75 Euro gibt es LP, CD, T-Shirt, Poster, Fotobuch in einer schmucken und nummerierten, auf 500 Stück limitierten Box.

Yann Tiersen in Deutschland:

07.11.11 Berlin, Astra
08.11.11 Dresden, Beatpol
09.11.11 Dortmund, FZW
25.11.11 Leipzig, Werk 2
26.11.11 Erlangen, E-Werk
27.11.11 Stuttgart, LKA-Longhorn

4 Kommentare:

Christoph W. hat gesagt…

Am 26. November spielt Yann Tiersen außerdem im E-Werk in Erlangen.

Fürs Album gebe ich 7 Punkte.

m. hat gesagt…

Dust Lane!

Dirk hat gesagt…

Danke, beides korrigiert.

Dirk hat gesagt…

Schönes Album, aber wegen "Exit 25 Block 20" gibt es Abzüge.

7 Punkte