Kent - En Plats I Solen


















Heute war der letzte Schultag, die Ferien beginnen, welches Cover würde also besser passen als das von "En Plats I Solen"!?
Nur knapp acht Monate nach "Röd" überraschen Kent mit einer neuen Veröffentlichung und wollen sich damit einen Platz an der Sonne bei Platten vor Gericht sichern. Dabei besteht ihr neuntes Studioalben teils aus Überbleibseln der letzten Aufnahmesession mit dem dänischen Produzenten Joshua, und teils liefert es neues Material, das in Zusammenarbeit mit ihrem Landsmann Stefan Boman, der bereits für "Du & Jag Döden" (2005) mit Kent arbeitete, im Frühjahr 2010 in Stockholm aufgenommen wurde.
Mit Andreas "Boba Fett" Lindström (The Hellacopters), Lars Winnerbäck (beide sorgen für den Chorgesang auf "Respekt Ärlighet Kärlek") und Rebecka Törnqvist (im abschließenden Duett "Passagerare") sind auch einige prominente schwedische Mitstreiter an Bord.

Als erste Single (mit Doppel-A-Seite) wurde "Gamla Ullevi / Skisser för sommaren" ausgewählt. Während "Skisser för sommaren" durch einen herrlich eingängigen La La La-Chor beeindruckt, zeigt vor allem "Gamla Ullevi", dass sich Kent weiter auf dem Weg der Erkundung des Elektro-Pop befinden und ihre Fans zum Tanzen bringen wollen. Hier sticht vor allem "Ismael" mit seinen 80er-Referenzen (Ultravox, Human League) heraus. New Order lassen ebenfalls schön grüßen ("Ensam lång väg hem") und Depeche Mode dürften bei "Minimalen" Pate gestanden haben. Bei "Varje gång du möter min blick" werden etwas verhaltenere Töne angeschlagen und dürfen die Streicher groß aufspielen.

Beeilen muss man sich, um Ende Juli die auf 1000 Kopien limitierte Vinyl-Version des Albums zu erstehen.

Da es (noch) kein aktuelles Video gibt, hier der Song "Idioter" aus dem Vorgänger "Röd" (2009):


Kommentare:

noplace hat gesagt…

da kommt einfach nix neues mehr. und dazu auch nix gutes.

Anonym hat gesagt…

ich denke, ihnen tut die veränderung mehr als gut. en plats i solen ist zwar bis auf einige ausnahmen (ismael, gamla ullevi) ein wenig beliebig, aber röd war ein meisterwerk. bestes beispiel das video zu idioter!

noplace hat gesagt…

ich weiß nicht, wo du da klasse heraushörst. für mich kingt das alles nach plastik. diese furchtbaren drums, widerlich. egal ob en plats i solen oder röd.

vor acht jahren konnte man kent noch hören, aber nun... nein.

noplace hat gesagt…

3,5 Punkte

Olly Golightly hat gesagt…

6 Punkte

Marc-Bernhard hat gesagt…

Ich habe sehr lange gebraucht, um einen Zugang zu En plats i solen zu finden, gerade nachdem ich die verstörenden Lyrics und die sehr unruhig arrangierte Musik von Röd mir zu erschließen. Aber mittlerweile ist Röd eines meiner liebsten Alben geworden.
Bei En plats i solen ging es mir wie bei Vappen och ammunition: teilweise zu poppig und oberflächlich, aber auch hier lohnt ein Blick auf die Texte und die Gefühlswelten, die nicht wie früher im Hagnesta-Isola-Utan dina andetag-När det blåser på månen die schwedische Einsamkeit in epische Klänge verwandelt, sondern Kontrapunkte mit unruhigeren Beats und sanften Streichern ein eher unstetes und wackliges Bild hinterlassen. Aber das zeigt: Kent entwickelt sich. Wie es Entwicklungen von Kent/Verkligen zu Isola/Hagnesta Hills gab und dieser Sound in Vappen och ammunition leicht elektronisch angereichert wurde und dann in Du& Jag döden zusammengeführt wurde, sind mit Tillbaka till samtiden und Röd nun neue Wege eingeschlagen wurden. En plats i solen zeigt genau die Unruhe der letzten beiden Alben aber eher in wärmeren Atmosphären. Künstlerisch ist da sehr viel gelungen. Es ist nur die Frage, ob die Fans mit der Entwicklung von Kent mitgehen oder eher zu Hagnesta Hills-Puristen - und ja es ist auch immer noch mein Lieblingsalbum - werden.

Beides ist legitim. Ich finde En plats i solen fordert einen heraus den Zugang zu Kent wieder neu zu suchen. Und das macht für mich Kent aus. Deswegen 8 Punkte!

Ingo hat gesagt…

Herausforderung oder Herausforderung oder Verzweiflungstat? Ich denke mit 5,5 Punkten muss ich mich nicht endgültig entscheiden.

Dirk hat gesagt…

Sicherlich nicht ihr bestes Album, aber dennoch

7 Punkte

Marc-Bernhard hat gesagt…

@Dirk: Manche Lieder gewinnen vom neuen Album gewinnen auch erst, wenn man vorm Stadhuset in Stockholm steht und knutscht und Passageraren hört.

Pages